Kürbisschnecke


Rezept speichern  Speichern

ergibt 9 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 16.10.2015



Zutaten

für
250 g Hokkaidokürbis(se)
500 g Mehl
150 ml Wasser, warm
2 EL Olivenöl
1 TL Honig
½ Würfel Hefe
2 TL Salz
etwas Pfeffer
n. B. Chiliflocken
n. B. Curry
150 g Gouda
n. B. Sonnenblumenkerne oder Leinsamen, Sesam, Mohn oder Kürbiskerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Kürbis entkernen, in kleine Stücke schneiden und in einem kleinen Topf mit einem Schuss Wasser etwa 20 Minuten dünsten. Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

Den warmen Kürbis mit etwas Mehl, dem Olivenöl, dem Honig und der Hefe vermischen. Anschließend das restliche Mehl, das Wasser, Salz, Pfeffer, n.B. Chiliflocken und Curry hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht kleben und sich leicht vom Schüsselrand lösen. Evtl. noch Mehl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Teig abgedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig mit etwas Mehl zu einem ca. 30 x 40 cm großen Rechteck ausrollen. Den Gouda reiben, auf den Teig streuen und fest andrücken. Das Rechteck zu einer Rolle aufrollen. Hierbei an der langen Seite anfangen. Das letzte Stück evtl. mit etwas Wasser befeuchten. Die Rolle in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben nebeneinander auf das mit Backpapier belegte Backblech legen.

Die Schnecken je nach Belieben mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Sesam, Mohn, Kürbiskernen oder noch etwas Gouda bestreuen. Werden Körner benutzt, diese am besten an den Teig drücken, so halten sie besser. Die Schnecken erneut abdecken und noch etwa 15 Minuten ruhen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- / Unterhitze etwa 25 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich habe einen Teig von 800g Mehl gemacht, sodass ich ein paar Schnecken einfrieren kann. Die Schnecken habe ich mit verquirltem Eigelb bestrichen, da kann ich sicher sein, dass die Saaten größtenteils auf dem Gebäck bleiben. Die Schnecken sind schön fluffig geworden und bringen durch die Farbe Abwechslung auf den Tisch. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

20.12.2020 22:18
Antworten
johanna92

Hallo riesling79! Es freut mich, dass dir die Kürbisschnecken schmecken und vielen Dank fürs Ausprobieren! Guter Tipp mit dem Einpinseln. Werde ich nächstes Mal auch versuchen :)

09.11.2015 14:07
Antworten
riesling79

Die Schnecken sind ausgesprochen lecker !! Beim nächsten Mal werde ich sie jedoch vor dem Backen noch mit etwas Ei einpinseln, damit sie schön glänzen. Vielen Dank für dieses unkomplizierte und originelle Rezept !

08.11.2015 15:07
Antworten