Auflauf
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Döppekuchen

Kartoffeln und Möhren als Auflauf, pikant

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.02.2005 235 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n), alt
1 Brötchen, alt
3 große Möhre(n)
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Currypulver
Petersilie
Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
235
Eiweiß
9,76 g
Fett
4,33 g
Kohlenhydr.
37,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Kartoffeln müssen älter sein. Diese grob raspeln. 1 altes Brötchen in Milch einweichen und anschließend pürieren. 3 Möhren grob raspeln. Alle Zutaten miteinander vermengen. 2 Stunden bei 250°C (Gas 6) backen. In der letzten halben Stunde den Deckel ab, damit es eine schöne Kruste gibt.
Dazu schmeckt prima Kompott (Apfelmus) oder Ketchup. Wer möchte, kann auch gebratenen Speck dazutun.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fusselhase

Lecker, probier es mal aus. Werder aber ein paar dinge verändern, da ich Diabetiker bin. Leider. Silke

01.02.2009 13:43
Antworten
Sandybaby

Hallöle, gestern habe ich dieses Rezept zusätzlich zu unserem "normalen" Döppekuchen gemacht. Uns war es etwas zu lasch. Ich habe zwar reichlich Salz und Chilipulver dran getan, zusätzlich auch noch Zwiebeln, aber die süßlichen Karotten haben den Geschmack fast wieder weg genommen. Nach 1,5 Std bei 190° Umluft wurde der Auflauf dann schon seeeeeehr dunkel. Länger darf das meiner Meinung nach nicht oder die Temperatur muss enorm gedrosselt werden. Ich werde das Rezept aber bestimmt noch mal ausprobieren - dann evtl. doch mit Mettwürstchen drin - viell. gibt das mehr Geschmack. LG Sandra

23.01.2009 09:06
Antworten
aeht17

Lecker - war uns echt fremd. Haben allerdings nur bei 180° 1,5 Std gebacken, reichte völlig. Danke für das Rezept - LG aeht

16.06.2006 13:18
Antworten
vera5585

kenne es auch nur mit speck, Kartoffeln und Zwiebeln. Außerdem: welchen deckel?! Macht man das in einem Topf im ofen?! Ich kenne traditionellen rheinischen Döppekoche nur wie eine Art Zwiebelkuchen. Also auf einem Blech halt! Naja, aber dieses Rezept hört sich trotzdem sehr lecker und veggie an. wenn mir jemand sagt, in welchem behältnis man das jetzt macht, würde ich das gerne mal nachmachen!

29.09.2005 07:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne das auch nur mit Kartoffeln und Mett - aber diese Variante klingt echt interessant. Allerdings finde ich, dass man ein eingeweichtes Brötchen nicht zu pürieren braucht - einfach in einem Sieb mit einem Löffel ausdrücken und unterrühren reicht völlig aus. Grüßchen, scharly

24.02.2005 11:00
Antworten