Omas Erbsensuppe mit Wiener Würstschen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.10.2015 328 kcal



Zutaten

für
100 g Speck, durchwachsen, geräuchert
1 Bund Suppengrün
400 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
1 TL Öl
200 g Erbsen, grün, getrocknet
1 Lorbeerblatt
etwas Majoran, getrocknet
etwas Salz und Pfeffer
Wiener Würstchen, 4 - 8 Stück

Nährwerte pro Portion

kcal
328
Eiweiß
9,63 g
Fett
21,56 g
Kohlenhydr.
22,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Den Speck in Streifen schneiden. Das Suppengrün putzen bzw. schälen, abspülen und klein würfeln. Die Kartoffeln schälen, abspülen und ebenfalls klein würfeln. Die Zwiebel abziehen und auch klein würfeln.

In einem Schmortopf das Öl erhitzen und den Speck darin braten. Dann die Erbsen und das Lorbeerblatt zugeben, 1 1/2 Liter Wasser zugießen und die Suppe zugedeckt etwa 2 Stunden köcheln lassen. 30 Minuten vor Ende der Garzeit das in Würfel geschnittene Suppengrün und die Kartoffelwürfel zugeben.

Den Eintopf mit etwas Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken, die Wiener Würstchen zugeben und darin erwärmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

brhumpert

Unter aller Kanone! Die Mengenangaben stimmen vorne und hinten nicht, und die Beschreibung ist mangelhaft. Außerdem ist es keine Suppe, sondern ein Eintopf. Das Bild stammt definitiv nicht von diesem Rezept! Alles in allem eine herbe Enttäuschung. Habe da so viel dran verändern müssen, damit es auch nur einigermaßen schmeckt, dass wir ganz weit vom Originalrezept entfernt sind.

28.10.2022 22:19
Antworten
Clumanda1

Super lecker. So muss eine leckere Erbsensuppe sein.

04.12.2019 08:54
Antworten
schokoherzilein

Noch kein Kommentar? Da wird es aber mal Zeit. Genau so kenne ich sie auch von meiner Oma.Ich schneide allerdings die Würstchen klein und gebe sie gleich mit in den Eintopf . Das kann ja jeder machen wie er möchte😊 deshalb schmeckt die Suppe immer noch genau so lecker.👍Ein Foto habe ich hochgeladen. LG

10.08.2017 14:23
Antworten