Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.10.2015
gespeichert: 16 (0)*
gedruckt: 143 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.12.2008
634 Beiträge (ø0,19/Tag)

Zutaten

2 EL Buchweizen, Bio
150 g Naturjoghurt, 3,8 % Fett
Aprikose(n), getrocknet, ungeschwefelt
1 m.-große Banane(n), reif
 n. B. Zimtpulver oder Vanillepulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als Erstes muss man den Buchweizen keimen lassen. Dafür 2 EL Buchweizen für ca. 6 Stunden in Wasser einweichen. Das Wasser abgießen und die Körner ca. 2 - 3 Tage bei Raumtemperatur keimen lassen (im Sommer geht es wegen der Wärme schneller als im Winter) und die Keime mindestens zweimal täglich spülen. Der Buchweizen schleimt dabei, das ist aber völlig normal.

Sind die Buchweizensprossen gekeimt, geht es ans Schichten des Frühstücksjoghurts. Ich schichte alles in das unten erwähnte 400 ml Sturzglas bereits am Vorabend, sodass ich morgens nichts mehr machen muss. Das hat auch den Vorteil, dass der Joghurt durchziehen kann und die getrockneten Aprikosen aufquellen können.

Als Erstes kommen die Buchweizensprossen ins Glas - oder sie sind schon drinnen, wenn man wie ich das Keimglas zum Schichten verwendet. Darauf kommen die getrockneten Aprikosen, die man zuvor in kleine Würfel geschnitten hat. Darauf kommt der gemahlenen Zimt. Die Menge richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Ich liebe Zimt, daher nehme ich gut 1 TL. Wer keinen Zimt mag, kann auch gemahlene Vanille verwenden.
Darüber schneidet man die Banane in dünne Scheiben oder Stücke. Zuletzt bedeckt man alles mit dem Naturjoghurt.

Das Glas ist nun ca. 1 - 2 cm bis unter den Rand gefüllt. Jetzt das Glas gut verschließen und alles in den Kühlschrank stellen. Wenn der Joghurt die Banane komplett bedeckt, wird dabei auch nichts braun.

Wenn man morgens früh raus muss, kann man den Frühstücksjoghurt auch sehr gut mitnehmen. Nur den langen Joghurtlöffel nicht vergessen. Vor dem Essen den Joghurt nur noch gut durchrühren und fertig ist das schnelle Frühstück.

Tipps fürs Keimen:
Ich verwende zum Keimen immer ein Keimglas. Jedoch verwende ich für den Frühstücks-Schichtjoghurt immer ein kleineres Glas als die normalen Keimgläser, nämlich ein Sturzglas mit 400 ml Fassungsvermögen. Das hat den Vorteil, dass ich den Frühstücksjoghurt direkt in das Glas schichten kann und man aus dem Glas auch sehr gut essen kann, da es gerade ist und sich nicht nach oben hin verjüngt. Es ist nur wichtig, dass das Sturzglas das gleiche Schraubgewinde wie das Keimglas hat, dann kann man den Siebaufsatz einfach draufschrauben.