Asien
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Indien
Schmoren
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis Curry mit Bananen

einfach, schnell, vegetarisch, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.10.2015



Zutaten

für
500 g Hokkaidokürbis(se), in 1 cm Würfel geschnitten
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), geschnitten
1 Stück(e) Ingwerwurzel, gerieben
1 TL Currypulver
1 Msp. Zimtpulver
½ TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Korianderpulver
½ TL Pfeffer
1 TL Chilipaste
2 Tomate(n), gewürfelt
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Kokosmilch
150 g Kichererbsen, aus der Dose
3 Banane(n)
1 EL Kerbel, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwiebel und Knoblauch zusammen mit den angegebenen Gewürzen im Öl anbraten, aber nicht braun werden lassen. Kürbisstücke dazugeben und weitere 5 Minuten bei kleiner Hitze braten. Tomaten, abgetropfte Kichererbsen dazugeben. Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln.

Bananen in Scheiben schneiden, dazugeben und 3 Minuten weitergaren. Mit Salz, Pfeffer und Palmzucker abschmecken und mit Kerbelblättchen garnieren

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hexenkind666

Ich habe das Curry letzte Woche ausprobiert und habe mich genau an das Rezept gehalten. Es war soweit okay, aber mir persönlich zu wenig gewürzt.

09.12.2019 05:30
Antworten
dieMitch

Hallo, mich würde interessieren wie viel ingwer genau rein kommt, da eine Ingwerwurzel ja klein und groß sein kann und ich generell noch wenig Erfahrung mit ingwer hatte 😅 Danke schonmal im voraus :)

24.10.2019 18:30
Antworten
Skippy21

Walnussgröße wurde vorgeschlagen, das kommt so etwa hin

24.10.2019 20:20
Antworten
Vegan4sho

Hallo! Ich würde dein Rezept gerne ausprobieren und wollte fragen, ob du dafür Kochbananen verwendest oder normale Bananen. LG

29.08.2018 15:04
Antworten
sparkling_cherry

Hallo! Sehr lecker! Ich esse das Gericht auch ohne Beilage. Statt Kerbel habe ich Petersilie verwendet. Es ist einfach super, ich würde es weiterempfehlen. LG

23.12.2017 07:27
Antworten
_talis_

Habe es vor einer Woche ausprobiert und bin begeistert. Hatte nicht genug Kürbis und habe noch etwas Süßkartoffel hinzugefügt. Die Kichererbsen habe ich weggelassen, ich mag sie einfach nicht. Das tolle an dem Rezept ist meiner Meinung nach, dass man es, was das Gemüse betrifft, super abwandeln kann. Zusammen mit der kurzen Kochzeit 5 Sterne von mir!

20.10.2017 18:51
Antworten
Chrissyell

Das Rezept ist einfach klasse, habe es jetzt schon 4x gemacht und könnte es jeden Tag essen, vielen Dank dafür! =) Das einzige was ich anders mache ist, dass ich die doppelte Menge an Kürbis und Kichererbsen nehme, da ich keine Beilage dazu esse. Einfach super --> 5 Sterne!

30.09.2016 17:40
Antworten
Anchiry

Sehr Lecker, als Beilage gab es bei uns Gewürzbulgur. Ich werde das ganze nächstes mal mit einer Mischung aus Banane und Mango testen, das kann ich mir auch sehr gut vorstellen :-). Kommt auf jeden Fall in meine "kann man öfter kochen" Liste. LG Anchiry

30.01.2016 21:04
Antworten
KleinerPhoenix

Sehr leckeres Rezept! Ich liebe Currys und die fruchtige Komponente bei diesem Gericht passt sehr gut. Nur Kerbel hatten wir leider nicht (auch noch nicht probiert bisher).

14.10.2015 11:00
Antworten
hebelchen

Danke für die schöne Rückmeldung :-) Kerbel ist auch nicht so wichtig für den Geschmack. Den kann man auch weglassen oder Ersatzweise Petersilie oder Koriander verwenden. Liebe Grüße

16.10.2015 11:24
Antworten