Schnippelbohneneintopf


Rezept speichern  Speichern

mit Würstchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.09.2015



Zutaten

für
1 Suppenknochen vom Kasseler Nacken
1 kg Bohnen, grüne
2 Karotte(n), nach Geschmack mehr oder weniger
5 m.-große Kartoffel(n), nach Geschmack mehr oder weniger
2 Scheibe/n Speck, geräucherter, nicht zu dünn geschnitten
4 Bockwürste oder Wiener
Salz
Gemüsebrühe, gekörnte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Den Suppenknochen in ca. 1 Liter Wasser mit etwas Salz 45 - 60 Minuten kochen, je nach Größe des Knochens.

Die Bohnen putzen und klein schnippeln, ebenso die Karotten putzen, die Kartoffeln schälen. Beides klein schneiden. Den Suppenknochen aus der Fleischbrühe nehmen und das Gemüse mit den Kartoffeln und etwas gekörnter Gemüsebrühe in den Topf geben. Ca. 30 Minuten kochen (eine Gar Probe nehmen).

Den geräucherten Speck klein schneiden, kurz in einer Pfanne auslassen und zu der Bohnensuppe geben. Nochmals abschmecken. Das Fleisch, das noch ggf. am Knochen ist, abschneiden und ebenfalls zur Suppe geben. Die Würstchen können in der Suppe heiß werden oder in einem extra Topf. Man kann auch, falls nicht so viele Würstchen vorhanden oder noch ein Stückchen Fleischwurst im Kühlschrank liegt, diese in die Suppe schneiden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goldjuwel

Hallo Trixe, Jetzt ist wieder die Jahreszeit für Eintöpfe. Freue mich, das dir das Rezept gefallen hat. Bei uns wird es heute den Eintopf geben. LG Goldjuwel

28.10.2017 11:44
Antworten
westfalentrixe

Wie früher bei Oma. Brühe aus Knochen habe ich immer vorrätig in Weck-Gläsern. Dann geht die Schnippelbohnensuppe nämlich superschnell. Sehr leckereres Rezept, einfach und gut. LG Trixe

01.02.2017 11:13
Antworten