Rinderrouladen mit Malzbier


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit einer kräftig-würzig, leicht lieblichen dunklen Soße - wir lieben sie! Zubereitung im Schnellkochtopf.

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 30.09.2015



Zutaten

für
4 Rinderroulade(n) aus der Keule
Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer
Paprika, edelsüß
4 Scheibe/n Räucherspeck, durchwachsen
4 Cornichons oder eine Gewürzgurke in vier Teile geschnitten
2 Zwiebel(n)
2 EL Schweineschmalz, Butterschmalz oder Pflanzencreme
300 ml Malzbier, kein anderes
300 ml Rinderbrühe, instant
Mehl zum Binden oder dunkle Mehlschwitze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebeln abziehen, halbieren und ggf. in Scheiben schneiden. Ich nehme immer für jede Scheibe Fleisch eine halbierte Zwiebel.

Das Rindfleisch leicht klopfen, mit Senf bestreichen, salzen, pfeffern und mit dem Paprikapulver würzen. Jede Fleischscheibe mit einer Scheibe Räucherspeck belegen, Gurke und Zwiebel auf die schmale Seite legen, aufrollen und mit Rouladennadeln zusammenhalten.

Fett zum Braten im offenen Schnellkochtopf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten.

Mit etwas Brühe und Malzbier erstmal den Bratensatz ablöschen, dann die restliche Brühe und das Malzbier unter Rühren hinzugießen, nochmals umrühren, den Schnellkochtopf schließen und je nach Herstellerangaben garen lassen. Mit meinem Schnellkochtopf dauert das Garen ca. 30 Minuten, die Zeit für das Aufbauen des Drucks nicht mitgerechnet.

Im normalen Bratentopf auf dem Herd dauert die Zubereitung ca. 1,5 Stunden.

Die garen Rouladen aus der Soße nehmen, diese nach gewünschter Konsistenz binden und ggf. nochmal kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rouladen wieder in die fertige Soße geben.

Die Menge der Flüssigkeit kann entsprechend verändert werden. Wir lieben viel Soße. Wichtig für den Geschmack ist das stimmige Verhältnis von Malzbier und Rinderbrühe.

Nochmal der Hinweis: Der Bringer bei diesem Rezept ist das Malzbier und zwar das Original, das gute VM. Also bitte kein anderes Bier, wie z. B. Pils nehmen, das wird viel zu bitter und das Rezept wird verfälscht.

Dazu essen wir Salzkartoffeln und grüne Bohnen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SLB0815

Ganz gut aber ausbaufähig (z.B.Zwiebeln und Pilze in die Soße). Uns schmeckt aber Schwarzbier- besser als Malzbiersoße.

16.04.2022 10:13
Antworten
RogerJolly

Meine Frau sagt, da könne man sich reinsetzen: 5 Sterne.

23.11.2021 07:52
Antworten
Biggi0510

Dankeschön 😊

26.11.2021 10:30
Antworten
Biggi0510

Vielen Dank für die Kommentare bzw. Bewertungen - freut mich sehr! Habe ich neulich für Bekannte gekocht, sie waren auch begeistert und sie hat es direkt bald darauf nachgekocht...

28.08.2021 12:20
Antworten
angelika1m

Hallo, auch dieses Variante ist sehr, sehr lecker ! Ich hatte aber Rinderrouladen aus der Oberschale. LG, Angelika

19.08.2021 18:31
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Spätzle. Gibt es regelmäßig bei uns. Ein Foto ist unterwegs. 🍽🍩🍵🥂🥮🍡🥙🥓🍕🍺🥨🥦🍅🌶🥞

04.01.2021 20:13
Antworten
Biggi0510

Vielen Dank für die tolle Bewertung und das "leckere " Foto! Liebe Grüsse Biggi

03.12.2020 12:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo, sehr lecker mein mann gesagt noch braten. Danke für das perfekte Rezept. lg omaskröte

02.12.2020 09:56
Antworten
atlantikwusterwitz

Das ist ein durchaus pikantes Gericht. Sehr empfehlenswert.

03.02.2018 07:52
Antworten
Biggi0510

Vielen Dank! Habe den Kommentar leider erst jetzt gelesen! Immer das Wunschessen meines Mannes :-)

08.10.2018 09:46
Antworten