Vegetarisch
Vegan
Backen
Brot oder Brötchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grünes Spinatbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.02.2016



Zutaten

für
1 Pck. Trockenhefe, oder 1 Würfel frische Hefe
2 EL Agavendicksaft, alternativ Honig oder Ahornsirup
200 g Blattspinat, frisch oder TK – sofern er keine Zusätze enthält
350 g Weizenmehl, oder Dinkelmehl - Vollkorn oder Normals Mehl
2 EL Rapsöl
2 TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde Kalorien pro Portion ca. 1421 kcal
Als morgendliche Powerstulle oder für das Partybuffet, dieses kernig grüne Spinatbrot ist einfach lecker! Es kann als „normales“ oder Vollkornbrot gebacken werden. Außerdem ist es vegan.

1. Die Hefe in einer Schüssel mit dem Agavendicksaft zu einer cremigen Masse verrühren.

2. Bei Verwendung von frischem Spinat diesen pürieren.

3. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, das Öl und 100 ml lauwarmes Wasser hinein schütten, den Spinat und die Hefemischung dazu geben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts gründlich vermengen.

4. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche für einige Minuten kräftig mit den Händen durchkneten und danach in einer mit einem Geschirrtuch abgedeckten Schüssel für ca. 30 Minuten gehen lassen.

5. Danach nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und dabei die grünen Zutaten (Kerne, Samen, Pistazien etc.) einarbeiten.

6. Aus dem Teig einen länglichen Brotlaib formen und - sofern keine Silikonform verwendet wird, ihn in eine leicht gefettete und bemehlte Kastenform (ca. 1. Liter Inhalt) geben und das Brot bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, für 35 - 40 Minuten backen. Am Ende eventuell die Stäbchenprobe machen, um zu überprüfen, ob das Brot auch richtig durchgebacken ist.

7. Das Brot auskühlen lassen, aufschneiden - und dann recht guten Appetit!

Hinweis: Optional können grüne Brotzutaten wie Pistazien oder Kürbiskerne dazugegeben werden.

PS: Hat euch die Esslust gepackt? Dann schau doch gerne mal auf meinem Chefkoch-Profil oder meinem YouTube-Kanal vorbei.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maria91

ich hab es mit dem Brotbackautomat gemacht und nach dem Signalton noch gerösteten Sesam dazu gegeben. Es ist ein Traum <3 musste nur ein wenig mehr Mehl nehmen, aber das ist nur ne Kleinigkeit

12.04.2019 13:13
Antworten
Nesyaba

Tolles Rezept! Vielen Dank!

11.12.2017 10:45
Antworten
Claas601

super lecker, zwar musste ich auch noch Mehl dazu geben aber das ist ja sowieso immer eine Konsistenz Frage. vielen DANK

26.09.2017 18:38
Antworten
Esslust

Prima, das freut mich! Viele Grüße :)

01.10.2017 14:46
Antworten
Esslust

Prima, das freut mich sehr! Viele Grüße :)

18.03.2017 10:40
Antworten
Ma-vie-vegan

Ich liebe Spinat! Ich liebe frisches Brot! Durch das Vollkornmehl und Spinatgrün sah mein Brot zwar irgendwie etwas verschimmelt aus ;-) , aber es war sehr schön locker, saftig, gut zu schneiden und lecker. Am Besten hat es mir mit frischen Tomaten belegt geschmeckt.

25.03.2016 11:32
Antworten
Zauberkessel206

Wow, Ideen muss man haben, wirklich sehr lecker! 5 Sterne von mir! Ich habe 400 g Dinkelmehl verwendet und 50 g Chiasamen dazu getan! Besonders gut schmeckt es mir mit Butter und Bärlauchmortadella. Die Konsistenz des Teiges hatte zwar nichts mit Brotteig zu tun, aber trotzdem ist es super geworden!

03.01.2016 13:48
Antworten
KunoS

Ein wirklich sehr leckeres Brotrezept! Und für faule Säcke wie mich klappt es sogar problemlos im Brotbackautomaten. Ich habe TK-Blattspinat verwendet und diesen mit den 100ml Wasser im Smoothiemaker püriert, hat prima funktioniert. Es wurde Dinkelmehl verwendet und ich gab 50g Kürbiskerne in den Teig. Nun wird mein Frühstück morgen um ein optisches Highlight bereichert: grünes Spinatbrot mit meiner leuchtend orangen Kürbismarmelade ist sicher eine Augenweide. :o) Danke für das tolle Rezept, welches einen Stammplatz in meinem Brotrepertoire sicher hat. LG, Kuno

04.12.2015 23:10
Antworten
Schoki2bärin

Hallo, leider musste ich fast die doppelte Menge an Mehl nehmen, um annähernd einen solchen Teig wie im Video zu erhalten. Ich habe Dinkelmehl genommen und dann Roggenmehl nachgelegt, außerdem habe ich ca. 100g Nüsse (Kürbiskerne, Haselnüsse, Mandeln, Paranuskerne und Cashew) dazu gegeben. Der Geschmack und die Lockerheit ist im warmen Zustand einfach grandios, den Spinat kann man sogar noch schmecken! Deshalb gibts 4 Sterne :) Mal sehen, wie das Brot wird, wenn es älter wird...

23.10.2015 12:20
Antworten
turtlelucy

Hallo, ich bin ein wenig verwirrt. Ist das jetzt ein eher süßes oder herzhaftes Brot? Was isst man denn am besten dazu? Liebe Grüße

21.10.2015 11:34
Antworten