Hauptspeise
Vegetarisch
Vegan
Braten
Frucht
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Schwedische süße Kartoffeltaler

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 2
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 01.02.2016



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), mehlig kochend
250 g Margarine, alternativ Butter
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Backpulver
1 TL Zimt, gestrichen
½ TL Kardamom
etwas Sojamilch (Sojadrink), oder Sojasauce, alternativ Schlagsahne
n. B. Vanillezucker, und/oder Zimt-Zucker-Mischung
etwas Puderzucker
2 TL Margarine, für die Pfanne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Dieses Rezept habe ich aus meinem Urlaub in Schweden mitgebracht. Die Zubereitung der Kartoffeltaler ist einfach, das Ergebnis lecker und außerdem sind sie auch noch vegan.

1. Die geschälten Kartoffeln kochen und anschließend, noch heiß, stampfen.

2. Margarine oder Butter dazugeben, diese unterrühren und das Püree abkühlen lassen.

3. In eine Schüssel die Stärke, den Zucker, eine Messerspitze vom Backpulver, eine Prise Salz, den Zimt, je nach Geschmack auch Vanillezucker und etwas Sojamilch geben und alles gründlich miteinander verrühren.

4. Die Mischung zum Kartoffelpüree geben, einrühren, dann das Mehl dazu schütten und einarbeiten, z. B. mit einem Holzlöffel.

5. Aus der Kartoffelmasse nun mit zwei Teelöffeln oder den Händen kleine Klößchen formen.

6. In einer Pfanne Öl bzw. Margarine erhitzen und die Klößchen mit einem Abstand hineingeben und bei mittlerer Hitze braten. Die Klößchen werden dabei flacher und erhalten somit ihre Talerform.

7. Wenn sie auf der einen Seite goldbraun angebraten sind, wenden und die andere Seite ebenso bräunen. Anschließend aus der Pfanne nehmen.

8. Beim Anrichten die Kartoffeltaler mit Puderzucker bestäuben und reichlich von den Preiselbeeren dazugeben.

9. Viel Spaß bei der Zubereitung und dann recht guten Appetit!

Als Beilage empfehle ich Preiselbeeren, alternativ ein Kompott oder auch Vanille- oder Karamellsauce.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ess-ich

Ich hab die Butter auch reduziert und fand sie immernoch viel zu fett. Ansonsten aber sehr lecker. Schöne Alternative zu den üblichen Süßspeisen. Hab sie in Butterschmalz gebacken und danach auf einem Küchentuchstapel abtropfen lassen. Puderzucker und Preiselbeeren passen perfekt dazu.

25.03.2020 13:41
Antworten
Esslust

Prima - das freut mich sehr! Viele Grüße :)

29.01.2017 22:14
Antworten
nitro14

Ich habe nur die Hälfte an Butter genommen und war begeistert. Schmecken mir und meinen Kindern super

25.01.2017 13:07
Antworten
arnavut-16

50 g Mehl, alternativ Semmelbrösel • 3 EL Speisestärke

27.12.2016 21:26
Antworten
Gabisess

Wollte das Rezept heute auch nachkochen - aber ohne die fehlenden Mengenangaben werde ich das wohl lassen - schade :-((

10.09.2016 10:50
Antworten
usi01

Wo bleiben die Angaben für Mehl und Stärke und so weiter

19.05.2016 17:20
Antworten
AustroSwede

Rezept ist leider unbrauchbar. Das Gericht sieht auf den Bildern zwar sehr vielversprechend aus, allerdings ist aufgrund fehlender Mengenangaben (siehe Kommentare oben) eine erfolgreiche Zubereitung reine Glueckssache. Daher nicht empfehlenswert.

20.02.2016 21:00
Antworten
FranzKerne

Es fehlen die Mengenangaben zur Stärke und dem Mehl - bitte nachtragen - Danke ! Ich schätze ca 100 gr. oder ?

03.02.2016 11:46
Antworten
arnavut-16

50 g Mehl, alternativ Semmelbrösel 3 EL Speisestärke

27.12.2016 21:24
Antworten
Dosenfutterpfanne

Da habe ich richtig Lust das Rezept nachzukochen, aber wo sind die Mengenangaben der Stärke? Bitte ergänzen! Viele Grüße

26.10.2015 12:20
Antworten