Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.09.2015
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 196 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Aubergine(n)
200 g Semmelmehl
100 g Parmesan, frisch gerieben
100 g Ziegenkäse, gerieben oder als Frischkäse
100 g Petersilie, fein gehackt
Ei(er) oder 2
Knoblauchzehe(n) gepresst, gewürfelt, gehackt, nach Belieben
  Salz und Pfeffer
  Chilipulver
  Pflanzenöl zum Braten oder Frittieren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Semmelmehl, den verschiedenen Käsesorten (die man auch nach Belieben noch variieren kann), der Petersilie, Knoblauch, einem oder zwei Eiern und den Gewürzen eine Masse herstellen, die wenigstens 15 Minuten zum Quellen stehen sollte. Sie sollte am besten gut zäh streichbar sein, also nicht zu flüssig. Gegebenenfalls kann man noch mit etwas Wasser oder besser Milch nacharbeiten, wenn die Masse zu fest wird, oder noch Käse oder Semmelmehl hinzufügen, wenn die Masse zu flüssig ist.

Die Auberginen kurz waschen und abtrocknen und so in Scheiben schneiden, wie man es gerne essen und präsentieren möchte. Also längs oder quer aufgeschnitten, nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn.

Nun sollte zügig jeweils etwas von der Masse auf eine Auberginenscheibe gestrichen werden und mit einer anderen Auberginenscheibe bedeckt. Dabei die Masse so verteilen, dass jeder Auberginendoppeldecker gleich viel abbekommt.

Hat man dies alles vorbereitet, gibt es 2 Möglichkeiten der Zubereitung:
a) entweder in einem höheren Topf oder in der Fritteuse ausbacken
b) oder mit einer nicht allzu großen Menge Pflanzenöl in einer Pfanne von beiden Seiten goldgelb braten, ich bevorzuge diese Variante.

Nach dem Braten oder Frittieren auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm oder heiß servieren. Die gebratenen Auberginen schmecken aber auch kalt sehr gut. Mit Brot, Pasta oder Reis servieren, auch gerne mit einem frischen Salat.

Eine abgewandelte Variante wäre: Die gleiche Herstellung und Zubereitung, wie oben, dann die fertigen Auberginen in eine Auflaufform schichten, mit Pizzatomaten (1 Dose oder Pck.) übergießen, noch etwas Käse darüber reiben und im Ofen bei 170 °C Oberhitze bzw. Grill so lange überbacken, bis der Käse gut zerschmolzen ist.

Wer mag, kann zum Servieren noch etwas gutes Olivenöl darüber träufeln und einen Hauch von grobem Meersalz darüber krümeln.

Das Rezept funktioniert auch super mit Zucchini.