Backen
Vegetarisch
Herbst
Kekse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Knusprige Power-Cookies mit Kürbis und Chia-Samen

Frühstückskekse geben Power, leicht abgewandelt auch vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.09.2015 3277 kcal



Zutaten

für
300 g Kürbisfleisch, (Hokkaido)
250 g Dinkelmehl, z. B. Vollkorn-Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1 Limette(n) oder Zitrone, unbehandelt
½ TL Zimt
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
175 g Butter oder Margarine
150 g Rohrzucker, braun
2 EL Chiasamen
2 EL Sesam
2 EL Sonnenblumenkerne

Nährwerte pro Portion

kcal
3277
Eiweiß
55,98 g
Fett
181,74 g
Kohlenhydr.
343,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kürbis heiß abwaschen, Kerne und Strunk entfernen. Mit Schale grob raspeln, z.B. in der Küchenmaschine. 300 g abwiegen und beiseitestellen.

Butter oder Margarine mit Zucker, Salz, Zimt und Ei verrühren. Limette oder Zitrone ebenfalls heiß waschen, Schale dünn abreiben und auspressen. Beides dem Teig zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und alles nochmal kräftig verrühren. Chia und die anderen Körner zugeben und zusammen mit dem Kürbis unter den Teig heben. Der Teig ist jetzt recht zäh.

Mit einem Esslöffel Cookies mit genügend Abstand auf einem mit Backpapier belegten Backblech als Häufchen setzen. Bei etwa 170 Grad Umluft mindestens 20 Minuten backen.

Wir essen diese gehaltvollen Cookies zum Frühstück. Wer mag, kann auch noch getrocknete Früchte, z. B. Cranberries oder Rosinen unterheben. Oder Kokosraspel oder Schokostückchen oder was das Herz begehrt.

Für die vegane Variante nimmt man statt Butter Margarine und ersetzt das Ei durch gequollene Chia-Samen (1 gehäufter TL Chia mit 3 TL Wasser ansetzen und mindestens 2 Stunden zu Gel quellen lassen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jüly310

Sehr lecker und schön saftig. Leider etwas zuviel für mich allein :D.

24.01.2020 20:12
Antworten
tinamar73

...stückchen dazu, das war auch sehr lecker!!!

30.10.2019 12:13
Antworten
tinamar73

Dankeschön!! Ich habe sie am WE mit geraspeltem Kürbis, Karotten und Süßkartoffeln gemacht (insgesamt 300 gr.), weil Reste wegmussten. Dann noch ein paar dunkle Schoko

30.10.2019 12:13
Antworten
Lecari

also ich muss sagen echt super lecker :) habe nach einem anderen gesunden Frühstück gesucht gerne auch mit Kürbis, da ja gerade Saison ist und bin über dieses tolle Rezept gestolpert habe mich genau ans Rezept gehalten und da sie nach 20 min noch etwas zu weich waren einfach 5 min länger gebacken 1 wurde nach kurzer abkühlzeit gleich probiert und ich finde sie klasse die wird es öfter mal geben danke für dieses tolle rezept

29.10.2019 19:16
Antworten
tinamar73

Danke turtulla! Am Samstag kommen die Cookies bei mir auch wieder auf's Blech!! Ich wollte einen Teil mal mit geriebenen Süßkartoffel probieren...

23.10.2019 07:01
Antworten
Fr8schk8ch

Uns schmecken die Kekse gut. Der Teig war allerdings zuerst etwas trocken. Daher habe ich noch ein Ei hinzugefügt. Zudem habe ich noch 100g zartbitter Schokolade reingetan. Im Ofen sind sie auseinander gelaufen.

23.09.2018 14:55
Antworten
Tortenfreak28

Wir lieben Kürbis und deshalb gibt es 5 Sterne von uns! Geschmacklich total lecker. Leider hatte ich keine Sonnenblumenkerne mehr, habe deshalb gepufften Amaranth untergehoben :-) Meine Kekse hatten einen Durchmesser von 5 - 6 cm und am Ende ergab die Masse 38 Kekse. Im Ofen hatte ich sie 25 min. Viele Grüße Nici

03.09.2017 10:05
Antworten
Kochanfänger_wuschel68

sie sind supper. ich mache sie immer vegan

08.12.2016 17:34
Antworten
Rockschnubbe

Ich hatte die Kekse jetzt 2x 45 Minuten im Backofen und sie fühlen sich immer noch weich und fast roh an. Hat jemand Rat? Ich habe die Zutaten verdoppelt und Cranberries dazu getan, sonst müsste das Rezept passen.

22.10.2015 10:12
Antworten
tinamar73

Entschuldigung, ich habe erst jetzt von Deinem Kommentar gelesen! Leider vorher keine Benachrichtigung bekommen?!? Egal, also es ist tatsächlich so, das die Kekse eher weich sind und auch nicht dunkelbraun werden im Ofenrohr, sie sollten allerdings am Rande leicht bräunlich sein. Bei einer Backzeit von 45 Minuten könnte ich mir nur vorstellen, das der Teig aus irgendeinem Grund zu flüssig war? Kann ich mir gar nicht erklären, da ja gar nicht so viel Flüssigkeit in den Teig kommt, der Teig sollte ziemlich zäh und klebrig sein .... Ich habe die Kekse gerade in der letzten Woche wieder gebacken (hatte noch Kürbisschnipsel eingefroren) und sie haben etwa 25 Min. gebacken! Tut mir leid, das es nicht besser geklappt hat! :-(

17.03.2017 11:10
Antworten