Bademli Kurabiye


Rezept speichern  Speichern

Mandelgebäck

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.09.2015



Zutaten

für
2 Ei(er)
750 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
150 g Zucker
250 g Margarine, weich
250 g Quark oder Süzme Joghurt
etwas Zitronenschale, abgeriebene
150 ml Sonnenblumenöl
100 g Mandel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
1 Eier trennen, das Eigelb beiseite stellen. Es wird später zum Bestreichen des Gebäcks verwendet.

Das Eiweiß, das zweite Ei, den Zucker und den Quark in eine große Schüssel geben und so lange mit einem Löffel verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Sonnenblumenöl hinzugeben und weiter rühren. Das Backpulver, den Vanillezucker und die Zitronenschale unterrühren und dann kleine weiche Margarinestückchen hinzugeben. Wenn alles gut vermischt ist, nach und nach das Mehl hinzugeben und unterkneten, bis der Teig "ohrläppchenweich" ist.

Den Backofen auf 180 °C ober-Unterhitze vorheizen.

Aus dem Teig Kugeln formen, diese flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Das Eigelb verquirlen und die Kekse damit bestreichen. Jeweils in die Mitte eine Mandel stecken.
Ca. 20 - 30 Minuten, je nach gewünschtem Bräunungsgrad backen.

Wenn die Kurabiye abgekühlt sind, bewahrt man sie am besten in einem geschlossenen Behälter auf. Dann bleiben sie länger frisch. Oder man isst sie gleich zu einem Glas heißen Çay (Tee).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

turkishxdelight

Es gibt viele andere türkische Kurabiye die ebenfalls sehr flockig bröselig sind. Dieses ist aber anders

28.02.2017 07:41
Antworten
mimi09913

Hab es mal nachgebacken, weil ich es von damals von einem Syrien Trip kannte. Ich kenne quraybieh etwas anders, eher wie vanillekipferl, sehr zart und bröselig im Biss. Gibt es einen Unterschied zwischen den syrischen und den türkischen quraybieh?

27.02.2017 16:00
Antworten