Gemüse
Hauptspeise
Italien
Europa
Vegetarisch
Vegan
Winter
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
Pilze
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Italienischer Herbsteintopf

Veganer Eintopf, glutenfrei, laktosefrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 22.09.2015



Zutaten

für
4 Lauchzwiebel(n)
8 Schalotte(n)
8 Knoblauchzehe(n)
2 Paprikaschote(n)
1 ½ kg Hokkaidokürbis(se)
1 kg Kartoffel(n)
0,8 kg Tomate(n), gehackt
½ kg Bohnen, am besten frisch
½ kg Champignons
½ Liter Gemüsebrühe
½ Liter Wasser
1 EL Zucker
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Petersilie
Thymian
Olivenkraut
Chilipulver oder Chiliflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Kartoffeln schälen und würfeln. Anschließend in 0,5 l kaltes Salzwasser geben. Paprika entkernen, waschen und würfeln. Lauch schälen und klein schneiden. Zusammen mit der Gemüsebrühe zu den Kartoffeln geben.

Bei frischen grünen Bohnen: Bohnen entstielen und in einen zweiten Topf geben. Salz und ein bisschen Zucker hinzugeben, mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten kochen. Anschließend abgießen und beiseitestellen.

Kartoffelgemisch in einem geschlossenen Topf erhitzen. Sobald es kocht, Deckel entfernen, die gehackten Tomaten hinzugeben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Zwiebeln, Knoblauch und Champignons würfeln und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl ca. 10 Minuten braten. Anschließend in den Kartoffeltopf geben und mitkochen.
Die Bohnen, den von den Stielen abgezupften Thymian, das Olivenkraut und einen guten Schuss Olivenöl ebenfalls in den Kartoffeltopf geben. Den Eintopf ca. eine Stunde köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Hokkaido waschen und die unschönen Stellen aus der Schale schneiden. Anschließend zerteilen, entkernen und würfeln. Die Hokkaidoschale kann man prima mitessen. Die Petersilie hacken.

Nach ca. einer Stunde Kochzeit die Hokkaidowürfel in den Eintopf geben. Anschließend den Eintopf weitere 20 - 30 Minuten kochen lassen. Währenddessen 1 EL Zucker hinzugeben.

Den Eintopf mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Das ist die Basiswürze, weitere Gewürze sind natürlich optional. Ich kann ein kleines Stück gemahlene Vanilleschote empfehlen.

Kurz vor dem Servieren die Petersilie hinzufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jkkkllhghjnl

Der Eintopf macht zwar sehr viel Arbeit, aber dafür ist er super lecker und mit Sicherheit gesund!

27.02.2020 21:30
Antworten
Fine63

Extrem lecker! Die viele Schnippelei und lange Kochzeit lohnen in jedem Fall. Einzig die grünen Bohnen (ich hatte Tiefkühlbohnen) werde ich beim nächsten Mal später zugeben. Sie waren mir etwas zu weich. Auch mir fehlte noch Flüssigkeit, ich habe noch eine Dose gehackte Tomaten dazugegeben. Statt Olivenkraut getrocknete italienische Kräuter und mit Chili pikant abgeschmeckt. 5 Sternchen für dieses optische und geschmackliche Highlight an einem Novembertag.

23.11.2019 13:39
Antworten
Fine63

Extrem lecker! Die viele Schnippelei und die lange Kochzeit lohnen sich in jedem Fall. Einzig die grünen Bohnen -ich hatte Tiefkühlbohnen- werde ich beim nächsten Mal später dazugeben. Sie waren mir etwas zu weich. Statt Olivenkraut noch getrocknete italienische Kräuter und mit Chili pikant abgeschmeckt. Auch ich brauchte mehr Flüssigkeit und habe noch eine Dose gehackte Tomaten zugegeben. 5 Sternchen für dieses optische und geschmackliche Highlight an einem trüben Novembertag.

23.11.2019 13:34
Antworten
Assimausi1963

Total lecker 😋😋😋😋 es hörte sich schon so toll an. Es war noch viel besser. Machen wir auf jeden Fall wieder. Habe nichts geändert und viele frische italienische Kräuter genommen. Perfekt für den Herbst.🍁

15.10.2019 19:50
Antworten
Heidibe1311

Sehr lecker und ein vollwertiges Essen. Gibt es bestimmt wieder

14.10.2019 19:49
Antworten
tenrag

Hallo, Es hört sich gut an, und ja, es soll ein Herbst-eintopf sein, aber kann man den Kürbis auch ohne Problem weglassen? Kürbis geht gar nicht bei mir und meinem Männe. LG

19.10.2018 01:06
Antworten
Sabsyspecial

Nein kann man nicht- du wirst gezwungen Kürbis mit zu kochen :))) koch doch einfach eine italienische Bohnensuppe- eben ähnl. wie diese, dann aber auch mit wirklich ital. Kräutern, auch Bohnenkraut, passierte Tomaten auch Kartoffeln, du kannst da auch schön ein halbes Bund frische Möhren dazu geben, auch das Möhrengrün etwas gut waschen und zum Schluss mit dabei geben- wird sicher lecker :)

19.10.2018 06:34
Antworten
angelika1m

Hallo, so ein farbenfroher Eintopf und sooo lecker ! Fleisch haben wir überhaupt nicht vermisst. Mengenmäßig werden auch locker 6 sehr gute Esser davon satt. LG, Angelika

15.11.2015 19:23
Antworten
neverator

Hi Angelika, ich freue mich das der Eintopf dir so gut geschmeckt hat. Habe gerade dein Bild gesehen ist wirklich toll geworden. LG, Markus

30.12.2015 01:07
Antworten
Polyhymnia99

Aber sind nicht nach all den langen Kochzeiten sämtliche Vitamine verschwunden?

19.10.2018 07:28
Antworten