Herbst-Flammkuchen


Rezept speichern  Speichern

mit Kürbis, Birne und Haselnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.09.2015



Zutaten

für
1 Pck. Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
150 g Crème fraîche
200 g Kürbisfleisch
1 m.-große Zwiebel(n), rot
3 EL Ahornsirup
½ Birne(n), fest
50 g Haselnüsse, gehobelt
100 g Ziegenfrischkäse
100 g Bacon
etwas Pfeffer, bunt, frisch gemahlen oder Orangenpfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Kürbis von Kernen und Fasern befreien, in Spalten schneiden, schälen und die Spalten quer in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die rote Zwiebel häuten und in dünne Spalten schneiden. Den Kürbis und die Zwiebeln mit drei EL Ahornsirup gut vermischen und ziehen lassen.

Die Birne vierteln, zwei Viertel quer in dünne Scheiben schneiden.

Den Flammkuchenteig mit Backpapier auf ein Backblech geben, mit ca. 150 g Crème fraîche bestreichen und gut die Hälfte der Haselnüsse darauf verteilen. Kürbis, Zwiebel und Birne in einer dünnen Lage darauf geben, etwas andrücken und mit den restlichen Haselnüssen bestreuen.

Den Ziegenkäse in Bröckchen und zuletzt den in Stücke gezupften Bacon auf den Flammkuchen geben, ein wenig bunten Pfeffer oder Orangenpfeffer darüber mahlen und bei 225 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen in ca. 20 Minuten knusprig backen.

Die Backtemperatur und -dauer können je nach Backofen abweichen. Die Menge bezieht sich auf ein Blech.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenhexe63

Hallo dodith, super leckerer Flammkuchen,hab nur den Ahornsirup durch Honig ersetzt und ne Ziegenrolle statt des Frischkäses genommen.Die Kombi Kürbis/Birne ist einfach spitze und das marinieren mit dem Honig bringt den letzten Kick. Danke für das leckere Rezept und 4 Sterne von mir. LG Küchnehexe

15.11.2020 10:34
Antworten
Varossieau

Ich kommentiere ja selten, aber dieser Flammkuchen ist die Wucht in Tüten. Genau unser Geschmack. Vielen Dank, das gibt's sehr bald wieder!

13.11.2020 18:09
Antworten
Sanna 2005

Wie viele Leute werden von einer Portion satt?

13.11.2020 16:31
Antworten
dodith

Hallo Sanna 2005, das hängt wie immer vom Appetit der Esser ab und ob es noch etwas dazu gibt. Ich würde sagen, von einem Blech Flammkuchen mindestens 2. VG dodith

13.11.2020 17:02
Antworten
Wetzel_an

Es war super lecker - die Nüssen geben noch mal eine extra Note. Wir haben den Speck weg gelassen und dafür neben Ziegenkäse noch etwas Feta darüber gekrümmelt.

09.11.2020 20:55
Antworten
molylady

Sehr lecker! Wir haben die Milcheiweiß- und Nussfreie Variante gemacht mit selbst gemachtem Teig, einer ganzen Birne, Pinienkernen, veganem Käse und Sojaquark plus natürlich dem Bacon. Mega lecker! Danke für die Inspiration :) Foto kommt

13.10.2018 19:52
Antworten
sonyeah15

Habe den Teig selbst gemacht, statt den Kürbis und Zwiebeln in Agavendicksaft ziehen zu lassen, habe ich den Flammkuchen mit Honig beträufelt. Statt Ziegenfrischkäse habe ich eine halbe Ziegenkäserolle (ca. 90g) in Stücken auf dem Flammkuchen verteilt. Bei mir haben 100g Creme fraiche gereicht. Beim nächsten Mal darf es bei uns mehr Birne sein. :)

09.10.2018 05:16
Antworten
schnucki25

sehr lecker LG

13.08.2018 16:06
Antworten
GourmetKathi

Das hat uns super geschmeckt! Eine tolle Kombination der Aromen, vor allem die Birne passt total gut! Ich habe statt Creme fraiche Ziegenfrischkäse verwendet und kräftig mit Chili gewürzt! Den Teig habe ich selbst gemacht mit Vollkornmehl. Danke für das tolle Rezept! GlG Kathi

07.11.2017 20:52
Antworten
wuerstel

Eine ganz tolle Kombination, ein echtes Herbst Rezept, schmeckt super lecker!

11.10.2015 19:48
Antworten