Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Wild
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kaninchen in Wermutsauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.09.2015



Zutaten

für
1 Kaninchen, ca. 1,5 kg, küchenfertig zerlegt
2 Paprikaschote(n), rote
2 Paprikaschote(n), gelbe
4 Schalotte(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Stiel/e Estragon
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 TL Fenchelsamen
125 ml Wermut, z.B. Noilly Prat
250 ml Hühnerfond
1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Paprikaschoten putzen und in Stücke schneiden, Schalotten schälen und evtl. halbieren. Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Kaninchen waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Kaninchenteile darin rundherum anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Im Bratfett die Schalotten und Knoblauchscheiben anschwitzen, Tomatenmark dazugeben und etwas anrösten. Alles mit Wermut und Hühnerbrühe ablöschen. Estragon und Fenchelsaat (evtl. etwas angestoßen) dazugeben. Das Fleisch dazugeben und alles im Backofen bei 220 Grad etwa 40 - 60 Minuten schmoren lassen. Nach 20 Minuten Garzeit die Kaninchenteile wenden und die Paprikastücke dazugeben. Alles zusammen fertig garen. Die Sauce zum Schluss nach Bedarf etwas binden.

Dazu schmeckt sehr gut ein Knoblauch-Kartoffelpüree.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

westfalentrixe

Bisher hatte ich ein Stammrezept für Kaninchen. Ich wollte aber ein anderes Rezept ausprobieren, und bin bei diesem hier gelandet. Ich habe allerdings nur Keulen genommen, ich mag das Rippen abnagen nicht so. Ich hatte auch keinen frischen Estragon, die Sauce hat aber mit dem getrockneten sehr gut geschmeckt. Ich konnte mir nur nicht recht vorstellen, ob das Zwiebel-Paprika dazu passt. Ist aber wirklich köstlich. LG Trixe

16.12.2016 12:52
Antworten
Kaffeeluder

Nach Rezept ausprobiert, also ich hab jetzt nicht Kaninchen gegen Hühnchen und Noilly Prat gegen Rotwein ausgetauscht um zu merken, ich mag weder Hühnchen noch Rotweinsoße.... Saulecker, am liebsten hätte ich die Soße vom Teller geleckt, Kaninchen perfekt gegart...was will man mehr. Doch ich hab wohl was anders gemacht, ich hatte keinen frischen Estragon mehr und hab statt dessen etwas mehr getrockneten genommen.....ich denke mit frischem wäre die Soße noch köstlicher geworden. Liebe Grüße Rita

14.12.2015 07:09
Antworten