Braten
Frucht
Früchte
Gemüse
kalt
Krustentier oder Muscheln
Salat
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mango-Gurken-Salat mit Kammmuscheln

herzhaft-scharf

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.09.2015



Zutaten

für
1 Gurke(n)
2 Mango(s)
1 Bund Koriander, frisch
1 TL, gehäuft Koriandersamen
4 EL Weißweinessig
2 EL Sweet Chili Sauce
½ Jalapeños
½ Chilischote(n) (Habanero)
20 Kammmuschel(n), TK
Öl
Salz (Murray River Salt Flakes)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Gurke schälen, der Länge nach halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Die Gurke in dünne Scheiben schneiden, es ergeben sich Halbringe. Anschließend salzen.

Die Mangos schälen und das Fruchtfleisch würfeln. Den frischen Koriander waschen, bündeln, die Stängel abtrennen und die Blätter in dünne Streifen schneiden. Die Koriandersamen im Mörser stoßen. Diese Zutaten mit den Gurkenscheiben vermischen.

Die Kerngehäuse von der Jalapeño und der Habanero entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und dem Salat hinzufügen.

Den Essig und die Sweet Chili Sauce zum Salat geben, gut durchmischen und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Das Öl in der Pfanne gut erhitzen. Die aufgetauten Kammmuscheln gründlich mit Wasser abspülen und mit einem Küchenpapier trocknen. Die Kammmuscheln im heißen Öl goldbraun braten und auf den Salat legen. Bei Bedarf die Muscheln mit Salz abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

grazerin

Hallo kkellings, superfeines Rezept (wobei ich die Sweet Chili Sauce weggelassen habe und dafür ein klein wenig Sojasauce genommen habe)! V.a. das River Murray Salz macht da als finalisierende Würze mit seinen schönen und lecker, knusprigen Flocken echt viel aus! Yummi und DANKE!!! :)

05.11.2016 11:03
Antworten