Kabeljaufilets mit Möhrenkruste zu Risi Bisi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell zubereitet und kalorienarm.

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.09.2015



Zutaten

für
125 g Basmatireis
300 ml Gemüsebrühe
100 g Erbsen, TK
Salz und Pfeffer
2 Kabeljaufilet(s)
1 EL Mehl
1 Karotte(n)
40 g Gouda
2 Stiel/e Petersilie
2 EL Öl

Für die Sauce: (nach Belieben)

1 EL Butterschmalz
1 EL Mehl
150 ml Gemüsebrühe
50 ml Sahne
1 Bund Dill
Salz
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Reis waschen gut abtropfen lassen. Butter in einem Topf erhitzen, Reis darin etwas anbraten und mit Gemüsebrühe angießen. Zugedeckt ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Reis gar ist. Erbsen zugeben und unterrühren, warmhalten.

Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Karotte schälen und grob raspeln. Käse reiben. Petersilie, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Karottenraspel, geriebenen Käse und Petersilie mischen.

Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Öl in einer großen ofenfesten Pfanne erhitzen. Fisch darin bei mittlerer Hitze 1 - 2 Minuten von jeder Seite braten. Den Karotten-Käse-Mix auf den Fischfilets verteilen und im Backofen 2 - 3 Minuten überbacken.

Den Reis auf zwei Tellern verteilen, jeweils ein Fischfilet darauflegen mit Petersilie garnieren und servieren.

Zu diesem Gericht passt eine Dillsoße.
Dazu 1 EL Butterschmalz ausgehen lassen, 1 EL Mehl zugeben und eine helle Einbrenne bereiten. Mit 150 ml Gemüsebrühe und 50 ml Sahne angießen. Einen Bund Dill fein hacken, zugeben und mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Sollte die Soße zu dick sein mit etwas Wasser verdünnen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bulli1824

Also sehr lecker ich werde es wieder kochen danke fūr das tolle Rezept mir und meiner Familie hat es super geschmeckt Danke

03.01.2016 14:42
Antworten
vanessa-delight

Ich finde das Gericht sehr lecker, perfekt für ein leichtes Mittagessen. Ich habe lediglich den Gouda gegen geriebenen Pecorino ausgetauscht, weil ich diesen noch verwerten musste. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es mit dem Gouda noch besser wird. Außerdem habe ich den Fisch mit Zitronensaft beträufelt bevor ich die "Haube" aufgesetzt habe. Beim nächsten Mal könnte ich mir vorstellen, den Fisch vorher zu dämpfen statt zu braten. Die Soße habe ich weggelassen, hat mir gar nicht gefehlt. Gute, leichte Alternative zum fettigen "Schlemmerfilet", werde ich bestimmt bald wieder kochen!

26.09.2015 20:02
Antworten