Käsecracker


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 14.09.2015



Zutaten

für
150 g Cashewkerne
1 große Paprikaschote(n), gelb
1 TL, gestr. Salz
etwas Pfeffer
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 EL Hefeflocken
1 TL, gestr. Guarkernmehl
etwas Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 14 Stunden 10 Minuten
Die Cashewkerne 4 Std. einweichen, danach mit Wasser abspülen und in den Mixer geben.
Paprika entkernen, in Stücke schneiden, dann die anderen Zutaten dazugeben und alles mixen. Bei Bedarf etwas Wasser hineingeben, sodass es ein dicker Brei wird.

Nun ein Dörrgitter mit Backpapier auslegen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen darauf
geben und etwas verstreichen. Bei 68° 10 Stunden insgesamt trocknen. Nach ca. 6 Stunden die Cracker vorsichtig wenden und nach einer Stunde Trockenzeit vom Backpapier herunternehmen und direkt auf das Dörrgitter legen. Wenn sie fertig getrocknet sind, auf einen Teller geben und vollkommen auskühlen lassen.

Die Cracker können auch im Backofen getrocknet werden, bei 75° und ungefähr der gleichen Zeit.
Das muss man dann sehen. Den Backofen aber leicht geöffnet lassen in dem man einen Kochlöffel dazwischen einklemmt.

Tipp:
Zum Wenden der Cracker nehme ich eine Kuchenschaufel. Die ist schön flach.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Inhetpanhuys

Zum Einen weil es nach Käse schmeckt. Bockshornklee gebe ich da nicht hinein. Tja und trocknen muß man es halt, da eignet sich schon ein Dörrautomat besser. Backofen ist nur eine Alternative. Darüber sollte man mal nachdenken.

13.05.2021 08:49
Antworten
RitchiF

Käsecracker ohne Käse? Gut, vegan. Aber warum dann 'Käse' im Namen?

30.06.2019 09:55
Antworten