Hokkaido-Paprika-Topf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

basisch, vegan, GAT-gerecht

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.09.2015 614 kcal



Zutaten

für
500 g Hokkaidokürbis(se), ausgehöhlt gewogen
200 g Paprikaschote(n) oder Spitzpaprika, rot
1 Bund Lauchzwiebel(n), auch das Grün verwenden
1 EL Öl oder Ghee oder Butter
1 Stück(e) Ingwer
200 ml Kokosmilch, cremig
1 TL Curry
½ TL Kreuzkümmel
1 Prise(n) Cayennepfeffer, evtl. mehr
evtl. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
614
Eiweiß
11,68 g
Fett
42,58 g
Kohlenhydr.
46,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Hokkaido in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika in entsprechend kleine Würfel schneiden.
Lauch in Ringe schneiden und den Ingwer reiben oder fein würfeln.
In einem Topf des Fett erhitzen und den Kürbis darin unter Rühren anbraten. Lauch und Ingwer zugeben. Temperatur stark reduzieren. Mit der Kokosmilch ablöschen und weiter kräftig umrühren. Die Paprikawürfel einrühren.
Alle Gewürze zufügen und bei geschlossenem Deckel bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen.
Wer mag, kann noch nachsalzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

michaela2776

Ich wäre nie auf die Idee gekommen Kürbis mit Paprika zu kombinieren, aber passt sehr gut.

04.02.2023 21:15
Antworten
toschu64

Hallo opmutti, nachdem ich seit längerem kaum noch neue Rezepte ausprobiert habe stand nun Dein Kürbistopf auf dem Tisch. Zusammen mit Pellkartoffeln für mich perfekt. Danke fürs Rezept. Gruß toschu

07.04.2022 15:29
Antworten
opmutti

Hallo toschu, es freut mich ausserordentlich das du wieder mal ein Rezept von mir getestet hast. LG opmutti

08.04.2022 07:45
Antworten
Julienneeve

Gibt es vielleicht eine gute Alternative für Kokosmilch? Mein Freund ist leider allergisch aber ich würde das Rezept gerne testen:) liebe Grüße

06.08.2019 10:44
Antworten
opmutti

Hallo Julienneeve, da würde ich dir zu Soja-, Hafer-, oder Reiscuisine raten. Die sind auch schön cremig. LG opmutti

06.08.2019 19:07
Antworten
Canaria47

Sehr lecker - habe ein Foto dazu hochgeladen

03.07.2016 21:49
Antworten
Sipal

Ich hab das Gericht etwas abgewandelt. Da ich keinen Ingwer mag, hab ich den durch eine Knoblauchzehe ersetzt. Aus Ermangelung von Kokosmilch habe ich Sahne genommen. Ein sehr leckeres Rezept und dazu noch schnell gemacht. Leider kann ich kein Bild hochladen, da wir zu schnell gegessen haben ;-). Danke für das Rezept.

14.01.2016 11:53
Antworten
opmutti

Hallo Sipal, wenn du nicht nach GAT lebst, kannst du gerne Sahne verwenden. Freu mich das du mit Knoblauch kreativ warst. Haupsache es hat geschmeckt! Danke für die **** LG opmutti

14.01.2016 12:16
Antworten
kercie

Sehr lecker und einfache Zubereitung, ich habe Reis dazu gegessen, das passte gut.Auch meine Kinder( Erwachsen ;) ) mochten es gerne. Ich werde es auf jeden Fall öfter machen. II Herzlichen Dank :)

18.10.2015 19:28
Antworten
opmutti

Hallo kercie, freu mich über das positive Feed back und die **** LG opmutti

19.10.2015 06:28
Antworten