Weißkohl-Hackfleisch-Eintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Krautgulasch wie ich es mag, einfach, lecker und preiswert

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.09.2015



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt oder Rinderhackfleisch
½ Weißkohl
1 Zehe/n Knoblauch
1 Liter Rinderbrühe
4 EL Tomatenmark
n. B. Kümmel
n. B. Tomatenketchup
Salz und Pfeffer
Butterschmalz, oder Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Einen halben Weißkohl in dünne, mundgerechte Streifen schneiden und beiseitestellen.
Das Hackfleisch in einem großen Topf anbraten, kräftig salzen und pfeffern. Tomatenmark zugeben und den geschälten Knoblauch durch die Presse drücken, untermischen. Klein geschnittenen Weißkohl zum Hackfleisch in den Topf geben und kurz mitbraten. Mit der Rinderbrühe ablöschen. Ich gebe dann immer eine kräftige Prise Kümmel dazu. Das muss nicht sein, wirkt aber den bekannten Nebeneffekten von Kohl entgegen! Köcheln lassen, bis der Kohl weich ist bzw. die gewünschte Konsistenz hat. Das dauert ca. 40 Minuten.

Zum Schluss gebe ich immer noch ordentlich Tomatenketchup dazu, was dem Ganzen einen süßlichen Geschmack verleiht. Ob und wie viel Ketchup dazu kommt, sollte jeder nach Geschmack selbst entscheiden. Nun eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich drücke mir da meistens noch ein paar Kartoffeln rein. Man kann es aber auch einfach so mit Baguette essen. Jeder wie er mag.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pe-Ti

Hallo Dieser Eintopf ist sehr lecker Foto ist au schon da

13.04.2021 09:30
Antworten
Rosalilla

Hallo, sehr lecker und mal was ganz anderes, den machen wir wieder mal, ich hatte aber kein Ketchup im Haus und habe es einfach weggelassen, habe dafür aber etwas Oregano und Rosmarin zugegeben, das hat auch gut gepasst. Danke fürs Rezept! Rosalilla

08.04.2016 20:40
Antworten