Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.09.2015
gespeichert: 38 (0)*
gedruckt: 336 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
125 ml Milch oder Wasser
 n. B. Zucker, ca. 1 TL
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Zucker vermischen. Die Milch oder das Wasser hineinrühren und alles zu einem Teig verkneten. Den Brotlaib auf dem Backblech mit Backpapier unterlegt und mit Mehl bestäubt auflegen und an der oberen Seite mit einem scharfen Messer mehrfach kreuzweise einschneiden.

Den Ofen auf ca. 200 °C vorheizen und das Brot im vorgeheizten Ofen bei Umluft ca. 50 - 60 Min. backen.

Variationen:
Ohne Zucker mit Oliven oder mit gerösteten Zwiebeln oder mit getrockneter Paprika.

Zum Damper Brot:
Damper stellt eine Mischung einer Brotherstellung der Aborigines und der Europäer in Australien dar. Dabei wird die Tradition des Brotbackens der Aborigines mit der Tradition der Europäer verknüpft.

Aboriginefrauen haben Busch-Brot seit Jahrtausenden aus saisonalen Samen von Wildpflanzen und Nüssen hergestellt, das sie in der Asche von Feuern gebacken haben. Damper ist aber auch ein Brot, das von Wanderarbeitern, Viehtreibern und anderen Reisenden im Outback gebacken wurde. Das Brot besteht aus Mehl. Es wird traditionell auf den Kohlen eines Lagerfeuers gebacken und Damper genannt wird. Das Mehl, das die Aborigines früher verwendeten, war nicht so fein wie das der Europäer und es bestand nicht nur aus Getreidekorn. Damper ist heute ein australisches Gericht und es wird zum Bush Food gerechnet.