Einlagen
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Resteverwertung
Rind
Schwein
Suppe
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Raclette-Suppe

Resteverwertung nach einem leckerem Raclette Abend

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 17.09.2015



Zutaten

für
1 Dose Tomate(n), stückige
1 Flasche BBQ-Sauce (Salsa Grillsauce) oder ähnliches nach Geschmack
n. B. Brühe
Gewürz(e) nach Wahl, z. B. Zucker, Salz, Pfeffer, Knoblauch
2 Zwiebel(n)
1 Pck. Kräuterschmelzkäse, optional
n. B. Fleisch, Gemüse, Obst, alles was beim Raclette übrig geblieben ist
n. B. Kartoffel(n)
n. B. Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Jeder kennt wohl das Problem, man hatte einen schönen Raclette-Abend aber es ist einfach zu viel übrig geblieben. Hier kommt die einfach schnelle und leckere Lösung, wenn man nicht nochmal Raclette machen möchte :

Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch kurz andünsten und dann das Fleisch dazugeben und ordentlich anbraten und würzen. Wenn man noch Hackfleisch übrig haben sollte, dieses am besten am Abend schon würzen und soweit es geht luftdicht verpacken. Wir formen aus dem Hack dann immer kleine Bällchen für die Suppe. Diese kann man entweder mit anbraten oder hinterher in der fertigen Suppe gar ziehen lassen.

Nachdem das Fleisch gut angebraten ist, kann man noch kurz das übrig gebliebene Gemüse dazugeben und dieses kurz mitbraten. Etwas Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Dann alles mit den Tomaten aus der Dose ablöschen und nach Wunschkonsistenz mit Brühe auffüllen.

Wer beim Raclette auch Obst wie Ananas, Pfirsich, Birne oder ähnliches hatte, kann dieses nun in mundgerechte Stücke schneiden und auch dazugeben. Wer den Saft vom Obst noch hat, kann diesen auch ruhig dazugeben. Keine Angst das schmeckt lecker und gibt den besonderen Kick.

Für den Geschmack geben wir noch 1/2 bis 1 Flasche Grillsauce (die man meist ja auch noch übrig hat) dazu und schmecken alles mit Gewürzen ab. Sollte die Suppe nun zu flüssig sein, kann man alles noch mit Tomatenmark binden. Die Suppe dann 5 - 10 min leicht köcheln lassen. Da wir zum Raclette auch meist Kartoffeln haben, die auch schon vorgekocht sind, kommen diese jetzt auch zur Suppe, wenn man keine hat, ist das auch nicht schlimm, schmeckt auch ohne.

Solltet Ihr Nudeln oder sowas zum Raclette haben, würde ich euch nicht raten diese direkt in die Suppe zu geben, meist kippt die Suppe dann und die Nudeln werden auch einfach zu weich. Dann lieber kurz mit heißem Wasser übergießen und dazu reichen.

Ihr müsst gegebenenfalls die Mengenangaben an eure Reste anpassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.