Braten
Europa
Hauptspeise
Party
Schwein
Österreich
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Krustenbraten vom Schwein

Brat'l in der Rein

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 216 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.11.2001



Zutaten

für
3 kg Schweinebauch mit Schwarte
5 Zehe/n Knoblauch
250 g Karotte(n)
250 g Zwiebel(n)
250 g Sellerie
300 ml Bier
Salz und Pfeffer
Kümmel, gemahlen
1 Liter Brühe nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Koch-/Backzeit ca. 90 Min. Gesamtzeit ca. 120 Min.
Backrohr auf 180 °C vorheizen (Ober-Unterhitze und Umluft).

Schweinebraten auf der Schwartenseite mit kochendem Wasser übergießen, rautenförmig einschneiden. Zwiebel, Karotten, Sellerie in ca. 2,5 cm große Stücke schneiden. Knoblauch fein hacken, mit Öl, Salz, Pfeffer und Kümmel vermengen. Das Fleisch damit rundherum kräftig einreiben.

In einem Bräter über zwei Herdplatten Öl auf höchster Stufe erhitzen, den Braten auf der Schwartenseite kräftig anbraten und anschließend herausnehmen. Das geschnittene Gemüse als Bett im Bräter verteilen und den Braten mit der Schwartenseite nach oben(!) draufsetzen.

Den Braten für ca. 1,5 Std. ins heiße Rohr geben (je cm Durchmesser etwa 10 Minuten). Immer wieder mit Brühe übergießen. 1/2 Stunde vor Bratende mit Bier übergießen. Danach nicht mehr aufgießen. Die letzten 15 Min. die Hitze auf Oberhitze und maximale Temperatur umstellen, um die Schwarte richtig knusprig zu machen. Den Braten aus dem Rohr nehmen und einige Minuten rasten lassen.

Den Bratensaft und das Gemüse durch ein Sieb passieren, Gemüse gut ausdrücken. Die Sauce noch kurz kräftig einkochen lassen und eventuell mit Speisestärke binden.

Den Braten von der Schwartenseite her in Tranchen schneiden und im Bräter servieren.

Dazu passen Semmelknödel oder Kartoffeln (können gleich im Rohr mitgebraten werden - einfach die letzte Stunde in den Bräter legen) und Kraut, z. B. tomatisiertes Rieslingkraut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jennysch1984

ich liebe dieses Rezept und mache den Krustenbraten nur noch so, bei 3 Kg Braten bleibt er etwa 5 Std im Ofen und das Fleisch ist soooo zart. die Schwarte bedecke ich nach etwa 2,5 Std mit Alufolie damit sie nicht verbrennt und zum Schluss nochmal ohne Alufolie Grillfunktion an und Schwarte knusprig machen. und die Soße.... EIN GEDICHT! Wirklich Perfekt und vielen Dank für dieses Rezept. 5***** auch von all meinen Gästen die von dem Braten schwärmen. :-) bild folgt

06.03.2019 23:24
Antworten
strippenzieher1964

Mit viel weniger Flüssigkeit wird die Soße sämig ! Ansonsten gutes Rezept ! AK

03.02.2019 09:11
Antworten
schelmi67

Wird der Braten von Anfang an ohne Deckel gegart?

22.12.2018 13:26
Antworten
blombo

Die Zutaten erinnern mehr an suppe als an Soße und so schmeckt es auch.

16.09.2018 08:45
Antworten
rocambole

Die Garzeiten stimmen und das Fleisch war superzart! Angeregt von einem Essen auf Kuba wollte ich meinen Schweinebraten mit einer Knoblauch-Honigsauce zubereiten. Also Sellerie, Kümmel und Bier weggelassen, dafür reichlich Thymian zum Gemüse. Kurz vor Ende der Garzeit mit in etwas Brühe aufgelöstem Honig glasiert (Achtung, die Kruste verbrennt dann rasch) und auch die Sauce mit Honig abgeschmeckt. Statt mit Speisestärke zu binden püriere ich lieber das Gemüse, war perfekt.

17.02.2018 20:15
Antworten
claussen

Hallöchen!! Ich kann die Begeisterung meiner Vorgänger nicht teilen. Bei mir wurde die Kruste nicht so toll. Allerdings schmeckte der Braten trotzdem.Die Gewürzmischung war sehr lecker. L.G.

21.10.2003 12:55
Antworten
MissChris

Gigantisch dieser Braten. Wunderbar saftige Fleisch und extra knusprike Kruste. Alle am Tisch haben nur geschmatzt.

07.10.2003 21:58
Antworten
zimtsterneline

SCHMATZ!! Absolut köstlich- habe das Bier allerdings durch Malzbier ersetzt- war seeeehr lecker!!

28.08.2003 14:02
Antworten
bluettich

Ich kann mich dem Kommentar von mcwinky nur anschließen - schmeckt super lecker!

12.05.2003 09:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Zeitenangaben passen super, habe das Rezept blind nachgemacht. Super!

09.10.2002 11:01
Antworten