Hähnchenbrust in Weißwein-Marinade


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

besonders saftig und aromatisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 16.09.2015 300 kcal



Zutaten

für
400 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Tomate(n), 150 g

Für die Marinade:

100 ml Weißwein, trocken
10 ml Olivenöl
½ TL Salz
½ TL Knoblauchpulver
½ TL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Kräuter der Provence

Nährwerte pro Portion

kcal
300
Eiweiß
47,98 g
Fett
6,67 g
Kohlenhydr.
3,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Alle Zutaten für die Marinade in einer Glasschale mit dem Schneebesen unterschlagen, so dass eine Marinade entsteht. Die Hähnchenbrust mit dem Steaker oder mit einem spitzen Messer einstechen.

Die Tomate mit kochendem Wasser überbrühen, enthäuten, entkernen und das Tomatenfleisch in dünne Streifen schneiden. Zusammen mit der Hähnchenbrust in die Marinade geben. Zugedeckt über Nacht marinieren lassen, dabei einige Male umrühren.

Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen. Die Hühnerbrust in einer beschichteten Pfanne von einer Seite scharf anbraten, dann wenden und zugedeckt auch von andere Seite ca. 10 Minuten weiterbraten. Zum Schluss die Marinade in die Pfanne geben und kurz aufkochen.

Sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sturmhexe

Tolle Marinade, die Hähnchenbrust war echt köstlich!

09.03.2017 16:12
Antworten
Silbernerstern

Hallo KuchenKuchenKuchen, vielen Dank für die nette Bewertung zu meinem Rezept. LG Stella

20.10.2015 06:17
Antworten
KuchenKuchenKuchen

Hallo Silbernerstern, vielen Dank für das tolle Rezept - es hat mich letzte Woche beim Durchblättern der neuen Rezepte direkt angesprochen und da ich alle benötigten Zutaten im Haus hatte, habe ich es gleich am Wochenende ausprobiert. Was soll ich sagen: total lecker!!! Habe statt Knoblauchpulver allerdings frischen Knoblauch in Scheiben geschnitten und die Tomaten weggelassen. Da mein Hähnchenfilet recht dünn war, habe ich zudem die Bartzeit entsprechend angepasst. Aus der restlichen Marinade habe ich nach dem Aufkochen mit ganz wenig Speisestärke übrigens noch eine Soße angerührt, auch die war einfach nur super. 5 Sterne für diese einfache und leckere Marinade, die am Ende sogar noch als leckere Bratensoße taugt. LG KuchenKuchenKuchen PS: An ein Foto habe ich diesmal gar nicht gedacht - der Hunger war zu groß. hihi Beim nächsten mal, denke ich dran, denn das Fleisch war nicht nur lecker, sondern sah wirklich auch sehr appetitlich aus.

19.10.2015 11:45
Antworten