Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.09.2015
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 166 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.08.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Fisch (Seefisch), z.B. Rotbarsch, Kabeljau, Scholle, Merlan
500 g Räucherfisch, z.B. Heilbut, Butterfisch
1 Handvoll Nordseekrabben
 etwas Zitronensaft
250 ml Weißwein, trocken
Zwiebel(n)
Lorbeerblatt
  Pfeffer, schwarzer
Zitronenscheibe(n)
 einige Stiele Petersilie
 einige Stiele Thymian
  Für die Suppe:
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
Möhre(n), jung
200 g Champignons oder Egerlinge
150 g Erbsen, TK
400 g Kartoffel(n)
500 ml Fleischbrühe
40 g Butter
  Salz
  Zucker
Eigelb
2 EL Crème fraîche
1/2 Handvoll Kerbel
  Muskatnuss oder Tabasco

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Fische säubern, enthäuten und entgräten. Den Frischfisch mit Zitronensaft säuern. Alle Abfälle mit dem Wein und 1 l Wasser, grob zerschnittener Zwiebel, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Zitronenscheibe, Petersilie und Thymian 20 Min kochen, dann abseihen.

Die Möhren in feine Scheiben schneiden. Die Champignons blättrig schneiden. Die Kartoffeln schälen und klein würfeln und in der Fleischbrühe fast weich kochen. Die Möhren mit etwas Zucker karamellisieren und in der Butter andünsten. Die Kartoffeln mit Brühe, Pilzen, Erbsen, Möhren und Frühlingszwiebeln in den abgeseihten Fischsud geben.

Den Frischfisch zerpflücken, zugeben und 10 Minuten im heißen Sud gar ziehen lassen, nicht kochen! Anschließend den ebenfalls zerpflückten Räucherfisch und die Nordseekrabben zugeben.

Zum Schluss das Eigelb mit der Crème fraîche mischen und die Suppe damit etwas legieren. Mit Muskat oder Tabasco abschmecken. Ein paar Kerbelblättchen darüber streuen.


Wer das Auskochen der Fischabfälle scheut kann auch fertigen Fischfond nehmen.