Wunderwürze


Rezept speichern  Speichern

selbstgemachte Gemüsebrühe

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.09.2015



Zutaten

für
1 Teil/e Möhre(n)
1 Teil/e Lauch
1 Teil/e Sellerie
1 Teil/e Tomate(n)
1 Teil/e Zwiebel(n)
1 Teil/e Salz, grobes Meersalz, Kräutersalz oder normales Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten schälen und in kleine Stücke vorschneiden und dann im besten Fall in einem Multizerkleinerer (oder Küchenmaschine) zerkleinern und miteinander vermischen und in saubere Gläser abfüllen.

Es wird in diesem Fall genauso viel Salz wie Gemüse verwendet (z.B. 200 g Möhren, 200 g Sellerie 200 g Salz...). Das Salz macht das Ganze haltbar. Generell soll das Verhältnis Salz zu Gemüse wie eins zu fünf bis maximal sieben sein.

Die Wunderwürze ist universell zum Würzen in der Küche bei sämtlichen Gerichten einsetzbar und man braucht keine industriell gefertigte Gemüsebrühe mehr.

Man kann mit den Zutaten auch nach Geschmack variieren: z.B. 250 g Möhren, 150 g Sellerie, 125 g Tomaten....) und nach Belieben weitere Zutaten hinzufügen wie Petersilienwurzel, Ingwer, Knoblauch, Tomatenmark, div. Kräuter wie Liebstöckel, Petersilie etc.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MB-lernt-kochen

Hallo! Muss die Wunderwürze gekühlt gelagert werden? Wie lange hält sie sich?

01.08.2018 22:11
Antworten
Fraschi

Das ist ein Super-Rezept. Ich nehme nur noch selbstgemachte Wunderwürze und würze fast alles damit, auch die Salatsoße. Danke fürs einstellen.

28.07.2017 08:10
Antworten
Sascha2709

Also ich habe mich mal dran gemacht und die "Wunderwürze" gemixt. Von "Würze" zu sprechen ist leider etwas zu viel des Guten, denn das ist nur salzig! Geschmack hat diese Pampe leider auch nicht denn durch das Salz geht jeglicher Geschmack verloren. Gekörnte Gemüsebrühe ist sehr salzig, das gebe ich zu...aber die "Wunderwürze...man kann auch einen Salzstein lutschen... Wie ist der Verbrauch von dem Zeug? Eine Messerspitze auf 5 Liter/Kilogramm? Fazit: Wer es versuchen möchte - bitte, es ist ja jedem freigestellt. Da ich keine gekörnte Brühe verwende, bleibe ich dabei und koche mir meine Brühe selbst, friere sie ein und habe dann wirklich Brühe zum Verfeinern. Zum Würzen eignen sich alle erdenklichen GEWÜRZE (dann sind die Speisen auch "gewürzt" und nicht versalzen).

19.04.2017 18:01
Antworten
Hase07

Freut mich, dass du sie ausprobiert hast! :-) Ja, die WW ist sehr würzig. Aber das muss so. Erstens wegen der Haltbarkeit und zweitens weil man sie einsetzt wie Gemüsebrühe und die ist ja auch "sehr würzig". Ich betreue bei Facebook eine Kochgruppe (über 12.000 Mitglieder). Da wurde auch dieses Rezept in Umlauf gebracht und ist sehr beliebt. Mittlerweile habe ich schon etliche Varianten ausprobiert und sie schmeckt immer und ich benutze sie für nahezu alles beim Kochen zum würzen. Sogar für Salatdressing.

06.01.2017 07:05
Antworten
Pinklady69

Hallo Hase , heute habe ich deine Wunderwürze ausprobiert und muss sagen - sehr würzig

03.01.2017 16:54
Antworten