Naleśniki - gefüllte Crêpes auf polnische Art


Rezept speichern  Speichern

süß

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 08.09.2015



Zutaten

für

Für den Teig:

2 Ei(er)
2 Gläser Mehl
1 ½ Gläser Milch
1 ½ Gläser Mineralwasser, am besten mit Sprudel
Prisen Salz

Für die Füllung:

750 g Quark
1 Ei(er)
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Außerdem:

Butter zum Braten oder Pflanzencreme

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Eier mit dem Salz aufschlagen. Mehl, Milch und Wasser dazugeben und mit einem Mixer glatt rühren. Um die Konsistenz zu testen taucht einen Löffel rein und zieht ihn senkrecht raus. Der Teig sollte gut abfließen, aber eine Schicht sollte den Löffel noch gut bedecken.

Ich mach das immer mit einem Crêpe-Maker und diesem Holzstäbchen, man kann es aber auch in der Pfanne machen. Fettet die Platte ganz leicht mit geschmolzener Butter oder Pflanzencreme ein. Aber wirklich nur ganz leicht, sonst reißen die Crêpes ein. Ca. eine 3/4 Kelle Teig pro Crêpe sollte reichen. Über die Platte verteilen und ganz kurz von beiden Seiten anbraten.

Für die Füllung das Ei, Speisequark, Zucker und Vanillezucker gut verrühren, dünn auf die fertigen Crêpes streichen und einrollen. Falls man erst später essen möchte, einfach den Teller mit Frischhaltefolie umwickeln und in den Kühlschrank stellen.

Wenn alle Naleśniki eingerollt sind nochmal in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Bei uns gibt es immer Apfelmus oder pürierte Erdbeeren oder Himbeeren dazu. Jeder wie er mag. Man kann sie auch einfach mit Puderzucker bestreuen. Es lohnt sich mehr zu machen, die kann man nämlich am nächsten Tag prima kalt in der Mittagspause essen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daggi84

Der Turm auf dem mittleren Bild ist von mir, das krieg ich da raus

05.05.2021 06:31
Antworten
MaddieZ

Wie viele bekommt man denn aus dem Teig?

04.05.2021 13:40
Antworten
ElliFloh

Sehr lecker, am besten aber mit polnischem Frischkäse (Twaróg) gefüllt, so kenne ich's noch von meiner Omi! 😊

15.11.2019 18:09
Antworten
Nadine-Cmp

Ich habe lange nach so einem Pfannkuchen Rezept gesucht und endlich! Super! Ich habe jedoch Öl zum braten verwendet, da die Pfannkuchen zu schnell anbrennen, wenn sie mit Butter gebraten werden (meiner Erfahrung nach Lg :)

09.11.2019 06:15
Antworten
Bonefire

Der Teig ist sehr gut obwohl ich keine Selters hatte und deshalb auf normales stilles Wasser umgestiegen bin und davon auch nur ein Glas und 2 Milch. Außerdem habe ich den Quark mit einem Becher steif geschlagener Sahne verfeinert indem ich diese zum Schluss untergehoben habe was wirklich sehr lecker war. Dazu gab es dann Himbeermarmelade. Oh und für Leute wie mich die das ganze in der Pfanne zubereitet habe ich einen Tipp von meiner babcia nämlich etwas geschmolzene Butter in den Teig rühren, dadurch lässt er sich auch ohne einfetten der Pfanne gut wenden

13.04.2019 21:14
Antworten
chaosqueen97

ich habe mit diesem rezept meinen freund (polnisch-stämmig) überrascht :) er sagte, es schmecke fast wie bei seiner mutter :) ich habe die pfannkuchen als nachmittagssnack gebacken, für 6 personen. Für jeden gab es einen, für mehr reichte es nicht, allerdings war einer genug, da es sehr sättigend ist.

20.06.2016 12:35
Antworten
Abacusteam

Allein der Teig ist schon perfekt. danke

09.05.2016 00:02
Antworten
Lenak123

Ich probiers gleich aus :)

28.12.2015 12:58
Antworten
daggi84

Die üblichen 0,25l :)

26.12.2015 21:18
Antworten
ClauVau

hmmm...wie groß sind denn deine Gläser:-)?

20.12.2015 04:20
Antworten