Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Italien
Europa
Schwein
Schmoren
Herbst
Resteverwertung

Rezept speichern  Speichern

Sardisches Gulasch mit Brotwürfeln

Pane uddidù

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.09.2015



Zutaten

für
500 g Schweinegulasch
1 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), geschälte
Meersalz
3 Brötchen, sehr altbacken
Basilikum, reichlich
½ Liter Brühe
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Man brät das Gulasch in Olivenöl kräftig an, dann gibt man die gewürfelte Zwiebel dazu und schmort alles 15 Minuten an. Dann kommt das Tomatenmark dazu und wird kurz durchgeschmort. Mit Salz, Chili und gekörnter Brühe würzen, Pelati (Dosentomaten) zugeben und bei kleiner Hitze in ca. 60 Minuten gar schmoren. Kurz vor Ende der Garzeit gibt man 1/2 Liter Brühe dazu.

Inzwischen halbiert man die alten Brötchen und legt sie mit der Schnittseite nach unten auf den Toaster und röstet sie. Dann schneidet man sie in recht große Würfel (ca. 3 cm).

Zehn Minuten vor Ende der Garzeit zerreißt man das Basilikum und gibt es zum Fleisch. Dann stellt man die Flamme aus, gibt die Brotwürfel in das Gericht und lässt diese 2 - 3 Minuten die Soße aufsaugen. Vorsichtig umrühren, die Würfel dürfen nicht zerfallen!

Man serviert das Gericht sofort mit einem Faden Olivenöl.

Achtung! Die Brotwürfel nur sehr kurz bei kleinster Hitze in der Sauce erwärmen, sonst zerfallen sie, und das Ganze wird unansehnlich. Aus dem selben Grund sollten auch die Brötchen sehr alt sein.
Wenn es richtig gemacht ist, sieht es so aus, als wäre der ganze Teller voll mit Fleisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Laby

Hallo Andi, da hast Du aber ein ganz anderes Gericht gemacht. Probier's doch nochmal im Original aus. Und dann mit frischem Basilikum. Mit den Brötchen braucht es auch keine Bindung. LG, Laby

19.03.2017 01:33
Antworten
CherAndi

Hallo Laby, heute habe ich dein Rezept genutzt und einen Gulasch gekocht. Allerdings habe ich es wir folgt abgeändert: Statt den Brötchen habe ich weitere 500 g Gulaschfleisch genommen. Mit zusätzlich schwarzem Pfeffer und Basilikum getrocknet gewürzt. Zum Schluß noch mit Reismehl schwach abgebunden. Dazu gab es Nudeln. (Ich habe es separat im Tellerchen mit Brötchen probiert. Das war aber nicht so mein/unser Geschmack.) LG! Andi

13.10.2015 17:37
Antworten