Pina Colada - Muffins


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.02.2005



Zutaten

für
200 g Ananas, aus der Dose
180 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
80 g Kokosraspel
1 Ei(er)
120 g Rohrzucker
80 ml Öl, neutrales
100 ml Kokosmilch
70 ml Orangensaft
2 cl Rum
125 g Puderzucker
1 EL Ananassaft
1 EL Rum
4 EL Kokosraspel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Backofen auf 200°C vorheizen. Die Muffinförmchen einfetten oder Papierförmchen hineinsetzen. Ananas abtropfen lassen und sehr fein schneiden (den Saft dabei auffangen).

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, mit Salz und Kokosraspel mischen.

Das Ei mit Zucker, Öl, Kokosmilch, Orangensaft, Rum und 40ml von dem aufgefangenen Ananassaft verquirlen. Mehlmischung dazugeben und kurz verrühren, zuletzt die Ananasstücke unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen füllen und 20 bis 25 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Puderzucker mit Ananassaft und Rum glatt rühren und auf die Muffins streichen. Mit Kokosraspel bestreuen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

49Siegfried

Ich fand die Muffins richtig schön saftig, nur leider habe ich gar nicht so viel von der Ananas geschmeckt. Vielleicht wäre es mit frischer noch besser geworden. Trotzdem ein tolles Rezept.

30.09.2015 20:19
Antworten
uba50

Vielen Dank, Rehkitz1980, für das tolle Rezept! Ich habe die Muffins heute gebacken mit perfektem Ergebnis. Sie sehen nicht nur aus, wie man sich selbst gebackene Muffins wünscht, sie schmecken auch wunderbar. Die gibt es bald wieder! Fünf Sterne von mir!

06.07.2013 16:52
Antworten
NaliaDeArnise

Ich hatte die schonmal gebacken und da ich Veganer bin, hab ich das Ei jetzt auch einfach weggelassen und sie sind trotzdem genausogut geworden :) Sind mit meine Lieblingsmuffins, habe sie heute für einen Geburtstag gebacken. Danke für das tolle Rezept!

24.05.2013 14:09
Antworten
Nerona

Vielen Dank für das Rezept!!! Die Muffins waren superlecker, sehr luftig und weich. Allerdings haben sie für mich überhaupt nicht wie Pina Colada geschmeckt, sondern wie sehr saftige und schmackhafte Kokosmuffins. Das nächste Mal werde ich daher mehr Ananas und auch mehr Rum in den Teig schütten. Die Zuckerglasur gehört übrigens unbedingt dazu! :D Auch hier habe ich 3 statt 1 EL Ananassaft gebraucht, um keine Zementmasse zu erhalten ;) Vielen Dank, fast alle Muffins sind schon wieder weg :( Das Rezept kommt definitiv wieder zum Einsatz :D

23.07.2011 20:59
Antworten
megacoonie

Hört sich total super an. Werde sie nächste Woche testen.

16.08.2008 16:00
Antworten
msdeluxe

hallo! hab diese muffins auch heute gebacken - ich find sie ganz ok. ich hab frische ananas genommen was noch fricher schmeckt - find ich zumindest. und statt des ananassaft hab ich mehr kokosmilch genommen. lg msdeluxe

30.01.2008 16:08
Antworten
Cha-Cha

Diese Muffins aus "Kleine Muffins ganz groß" sind seit langem meine Spezialität und haben mich in Freundes-und Familienkreisen als kleine Bäckerin bekannt gemacht. Meine persönlichen Lieblingsmuffins sind es übrigens auch. Wo ich sonst so viel Wert darauf lege immer was neues auszuprobieren und nachzubacken, kann ich die Pina-Colada-Muffns immerzu essen. Ich habe einige kleine Abwandlungen bei dem Rezept, ohne die die süßen Sünden aber trotzdem auf keinen Fall misslingen! Sie sind auf jeden Fall fluffig, saftig, (nicht zu) süß, optisch ein Hingucker (mit Guss) und in jeder Hinsicht empfehlenswert für alle, die Anans, Kokos und Rum mögen. LG von chacha

16.01.2008 22:29
Antworten
dirkfenske

Hallo, sehr saftig und sehr lecker. Ich liebe die Kombination von Kokos mit Ananas. Bei der Glasur habe ich nur die Hälfte der angegebenen Zutaten verwendet. Das hat vollkommen ausgereicht. 4 Eßl. Kokos waren mir auch zuviel. Nimmt man die vollen 125g Puderzucker, werden die Muffins dann doch etwas zu süß. das Rezept ist narrensicher und sehr zu empfehlen! LG Dirk

12.01.2008 16:09
Antworten
syracuse

Habe die Muffins nun schon zum 3. Mal gebacken und bin immer wieder begeistert! Durch das Verwenden von Öl und Kokosmilch sind sie sogar laktosefrei! Danke schön, für das tolle Rezept! LG - syracuse

12.05.2007 17:07
Antworten
seichou

Habe die Muffins heute zum zweiten Mal gemacht, und sie sind wieder super geworden. Sehr saftig und fruchtig und absolut unwiderstehlich. habe das Ei weggelassen, da ich keine Eier esse, was den Muffins aber nicht im geringsten geschadet hat. Habe sie mit Frischkäsefrosting (aromatisiert mit Rum und Kokosmilch) bedeckt und muss mich jetzt ernsthaft zurückhalten, damit ich nicht alle wegfuttere. Im Übrigen ist mir aufgefallen, dass die Muffins an sich (falls man das Ei wegläßt) sogar vegan sind. Und da soll mal einer sagen, es gäbe keine leckeren veganen Gebäcke ^^V. two thumbs up für das Rezept!

04.03.2007 00:42
Antworten