Zitronen-Linguine mit Artischocken und Garnelen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.09.2015



Zutaten

für
350 g Linguine
4 Zitrone(n), davon eine Bio
2 EL Kurkuma
4 Artischocke(n), lila
16 Garnele(n), roh, 13/15er Größe, küchenfertig
4 EL Olivenöl
3 Msp. Chilipulver
4 Tomate(n), getrocknet, brunoise geschnitten
1 Knoblauchzehe(n), sehr fein gewürfelt
8 EL Tomatensauce (Tomatenconcassé)*
100 ml Gemüsefond *
½ Bund Petersilie, glatte, sehr fein geschnitten, ohne Stiele

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Von der Biozitrone etwa die Hälfte der Schale fein abreiben, beiseitestellen. Artischocken vorbereiten, dafür 1/4 der Spitze und die äußeren Blätter entfernen, Stiel bei Bedarf auf 5 cm kürzen und dünn schälen. Artischocken halbieren und sofort in Salzwasser 15 Minuten köcheln.

Dann in einer großen tiefen Pfanne 2 EL Olivenöl erwärmen, Knoblauch darin anschwitzen und die Artischockenhälften dazugeben und mit Deckel 10 Minuten dünsten, evtl. etwas Gemüsefond angießen. Dann die Artischocken herausholen, äußere, jetzt noch harte Blätter weiter entfernen, nochmals alle Teile halbieren und wieder zum Öl geben. Nach Geschmack etwas Saft der abgeriebenen Zitrone, die 8 Löffel Tomatenconcassé und 2 Messerspitzen Chili zufügen, zugedeckt ziehen lassen.

Die Linguine in Salzwasser mit dem Saft von 3 Zitronen und 1 EL Kurkuma auf den Punkt kochen, gleichzeitig die Garnelen in 2 EL Öl in 3 Minuten auf jeder Seite braten, salzen mit 1 Messerspitze Chili würzen und mit etwas Zitronensaft ablöschen.

2 - 3 EL Pastawasser und den Gemüsefond zu den Artischocken geben, aufkochen lassen, Pasta abgießen und mit der Petersilie und 1 EL Kurkuma ebenfalls hinzufügen. Gut mischen und auf 4 Teller verteilen. Jeweils 4 Garnelen pro Teller auf den Linguine platzieren und als primo Piatto servieren.

Wer nichts anderes essen möchte, sollte alle Zutaten mindestens um die Hälfte erhöhen.

*Aus der Datenbank, bei meinen Rezepten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mathias56

bei der möglichen hohen Qualität industriell produzierter hochwertiger Pasta, können das auch gekaufte sein. Natürlich nicht die üblichen Firmen in den gängigen Supermärkten. Wer die Arbeit für frische selbstgemachte nicht scheut, bitte.

08.04.2018 11:11
Antworten
hershel

Hallo, ich nehme an, sollten frische Linguine sein....? Gruß, Mina

07.04.2018 21:29
Antworten