Stockbrot, pikant


Rezept speichern  Speichern

für das Abenteuer am Lagerfeuer!

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (242 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.02.2005 374 kcal



Zutaten

für
1 kg Mehl
2 Würfel Frischhefe oder
2 Beutel Trockenhefe
3 ½ TL Salz
3 ½ EL Öl
500 ml Wasser, lauwarm
etwas Gewürzmischung für Brot (Fenchel, Kümmel, Koriander), nach Geschmack
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst

Nährwerte pro Portion

kcal
374
Eiweiß
11,80 g
Fett
3,58 g
Kohlenhydr.
71,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Falls frische Hefe verwendet wird, die Hefe in etwas Wasser auflösen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles zusammen kräftig und lange kneten (das geht natürlich am besten in der Küchenmaschine), dann etwa 1/2 Stunde gehen lassen (bei Trockenhefe evtl. etwas länger), bis der Teig deutlich an Volumen zugenommen hat.

Zur Zubereitung in Röllchen um lange, dünne Stecken wickeln und ins Feuer (oder noch besser, ohne Flamme in die Nähe der Glut) halten, bis das Stockbrot knusprig braun ist. Dann direkt vom Stock essen!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnüffelnase

Wir wollen morgen grillen und würden die Stockbrote gerne dazu reichen. Könnte mir jemand sagen wie lange sie auf der Glut ungefähr brauchen? Wäre schön wenn die Brote zeitgleich mit dem Fleisch fertig würde.

29.05.2021 12:50
Antworten
kayapraline

Moinsen, schmeckt!!!

12.05.2021 16:13
Antworten
verena2202

Heute am Ostern möchten wir die Feuertonne anschmeißen. Den Teig für das Stockbrot habe ich schon fertig und ich muss sagen der Teig ist sensationell. Er klebt nicht. Ich habe noch Kräuter der Provence hinzugefügt und etwas Knoblauchpulver (ich hatte keinen frischen mehr). Der Teig duftet soooo gut. Klar zu empfehlen!

04.04.2021 14:02
Antworten
JessiJan

Ich mache dieses Stockbrot immer zum Osterfeuer und zu einigen Grillabenden. Inzwischen ist es mein Rezept zum Brot backen geworden. Mal mit Knoblauch mal mit Kräutern oder Röstzwiebeln mit Käse usw immer verschieden und es schmeckt super gut, egal ob in einer Form oder frei geschoben. Vielen Dank dafür das man mit wenigen einfachen Zutaten sowas leckeres zaubern kann. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich finds super. Jetzt gerade sind 4 verschiedene Brote im Ofen. Von mir gibt es 5 Sterne.

19.11.2020 09:51
Antworten
Tinaka2311

Das erste wirklich gute Rezept für ein deftiges Stockbrot! Haben einen guten Streifen Gouda an den Stock gehalten und den Teig dann darum gewickelt. Kann ich nur empfehlen. Habe als Kräuter auch nur Oregano reingemacht.

16.10.2020 20:35
Antworten
Sivi

Noch eine Anmerkung, nach der Idee meiner Söhne: wenn man das Stockbrot vom Stock löst, dann passt ganz prima eine gegrillte Bratwurst oder ein Würstchen, das man vorher ebenfalls am Feuer gegrillt hat, hinein. Fertig ist der "Spezial-Lagerfeuer-Hotdog!"

06.02.2005 21:01
Antworten
hedehoehn

Ey - wie simpel........ super Idee - da wär ich nie drauf gekommen...... kann man auch Ketchup und Senf mit reingeben und n Salatblatt dazwischen klemmen oder Gurkenscheibchen..................ideal für nen Kindergeburtstag

23.11.2010 09:32
Antworten
shirayuki

hmm.. lieber Margarine mit Knoblauch, Kräutern und Salz. Oder man gibt etwas Hummus zwischen die Ringe :)

27.08.2016 04:30
Antworten
zuckerbluete

man kann auch direkt eine kleine wurst längs auf den Stock spießen und dann das Brot herum wickeln und gleich gemeinsam rösten :-)

29.11.2018 09:45
Antworten
Safaro

Hallo, habe mir dein Rezept sofort ausgedruckt. Beim ersten Grillen in diesem Jahr wird es das Geben. Meine Kinder machen beim Grillen für ihr Leben gerne Stockbrot dazu. Habe bisher immer ein andres Rezept gemacht. Werde nun mal das als Abwechslung machen. LG Heinz

06.02.2005 12:46
Antworten