Milchbrötchen französischer Art


Rezept speichern  Speichern

ergibt 16 feine Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 28.08.2015 3415 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
21 g Hefe, frisch
50 g Zucker, braun
10 g Vanillezucker
225 ml Milch
2 g Salz
120 g Butter, weiche
2 Ei(er), Klasse M
½ Zitrone(n), Bio, davon die abgeriebene Schale

Außerdem: (für die Optik)

1 Eigelb, Klasse M
3 EL Milch
2 EL Hagelzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3415
Eiweiß
81,01 g
Fett
133,13 g
Kohlenhydr.
464,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Milch etwas erwärmen und das Mehl in die Rührschüssel sieben. Mittig mit einem EL eine Mulde machen, die Hefe hineinbröckeln, etwas vom Zucker dazugeben und etwas von der lauwarmen Milch darüber gießen und mit einer Gabel umrühren, bis sich die Hefe fast aufgelöst hat. Etwas Mehl vom Rand der Rührschüssel darüber schubsen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Ist das Dampferl schön aufgegangen, alle weiteren Zutaten für den Teig in die Schüssel geben und für mindestens 6 - 8 Minuten in der Küchenmaschine kneten lassen. Eben so lange, bis es ein schöner, geschmeidiger Teig geworden ist. Dann diesen für 1,5 Stunden an einem warmen Ort, abgedeckt gehen lassen.

Nach der Gehzeit ist der Teig deutlich größer geworden. Er kommt auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wird per Hand nochmals vorsichtig durchgeknetet. Anschließend in 16 Stücke teilen, sie sollten in etwa die gleiche Größe haben. Diese werden in ovale Brötchen geformt. Die Brötchen kommen nebeneinander auf zwei Backbleche, welche zuvor mit Backpapier ausgelegt wurden. Die Oberfläche der Brötchen wird nun zweimal der Länge nach eingeschnitten und mit sauberen Geschirrtüchern bedeckt. Für 45 Minuten dürfen sie an einem warmen Ort noch etwas aufgehen.

Kurz vor Ende der Gehzeit den Ofen auf 190 °C oder Umluft 170 °C vorheizen.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Brötchen damit bestreichen. Den Hagelzucker noch darüber streuen und blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen in ca. 8 – 10 Minuten goldbraun backen.

Ihr könnt sie pur, aber auch mit Butter und Konfitüre genießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LachMotte

Danke für das tolle Rezept und die passende Beschreibung dazu. Das war mein 1. Hefeteig und es hat geklappt. Ich hatte so einen Bammel davor, aber warum...?! Die eine Hälfte habe ich mit Schokoflocken und eine genau nach Rezept zubereitet. Die Brötchen sind nicht so süß wie die gekauften. Aber das ist ja gerade richtig;) Ich habe den Vorteig zur Seite geschoben und dann die restlichen Zutaten mit den Knethaken glatt gerührt. Zum Schluss immer ein bisschen mehr den "Vorteig" mit unter gerührt. Danach habe ich mit dem Teigschaber LUFT darunter geschlagen. - Diesen Tipp habe ich von meiner Mutter bekommen, die ein "Hefeprofi" ist. Ein Foto habe ich hochgeladen. Jetzt warte ich noch auf die Freischaltung. Rezept ist gleich in meiner Rezeptsammlung gelandet. Viele Grüße Lachmotte

06.06.2020 23:21
Antworten
slotti123

Die tollsten Brötchen der Welt. Ich backe sie mittlerweile jeden Sonntag. Vielen Dank für das tolle Rezept

08.05.2017 17:32
Antworten
ghrian86

Danke für das tolle Rezept. Die Milchbrötchen sind super lecker! Ich habe sie heute gebacken. Werde ich definitiv öfters machen! In die Hälfte des Teiges habe ich Zartbitterschokostückchen eingearbeitet. Auch sehr lecker! Der Teig braucht auf jeden Fall länger (mind 90 min) zum Gehen als ein normaler Brötchenteig (45min).

02.02.2017 00:08
Antworten
s-fuechsle

ups.... Liebe kaya, dankeschön für dein schönes Foto!!! Hab ich jetzt total vergessen. *ganzkleinbin* LG, s-fuechsle

08.10.2016 10:55
Antworten
s-fuechsle

Hallo kaya1307, ich freue mich ja so, dass du das Rezept getestet hast und sooooo viele Sternle hab ich bekommen! Vieleln lieben Dank dafür! ;o)) Auch dir muss ich leider viel zu spät antworten, aber dieses Jahr fand ohne mich statt... Klar kannst du die eingefrieren. Willst du welche zum Frühstück, am Abend zuvor auf den Rost in den Backofen legen, so tauen sie langsam auf. Magst du sie zum Frühstück dann noch bissle warm, schalte den Ofen ein, Umluft so zwischen 90 - 100 Grad. Wenn sie warm sind, nimmst du sie raus - fertig. ;o) Liebe Grüße, s-fuechsle

08.10.2016 10:53
Antworten
kaya1307

hallo füchslein, deine milchbrötchen schmecken hervorragend. sie sind schön weich und fluffig. so sollen sie sein :-). frierst du die milchbrötchen auch ein?? oder funktioniert das nicht so gut?? lg kaya

02.02.2016 14:10
Antworten
s-fuechsle

Hallo katermogli, nein, die sind nicht knusprig.Schön weich sind sie. Sorry für meine späte Antwort, war monatelang nicht hier. Liebe Grüße, s-fuechsle

08.10.2016 10:46
Antworten
katermogli

sind die auch knusprig oder so weich wie die gekauften?

30.01.2016 14:30
Antworten
s-fuechsle

Hallo IsaB14, bei dir möchte ich mich, leider auch mit großer Verspätung, bedanken. Freut mich sehr, dass dein Sohnemann begeister ist, na und wenn sie besser schmecken.... ;-) Hab vielen lieben Dank für dein schönes Foto, die TOP Bewertung und deine liebe Rückmeldung! Liebe Grüße, s-fuechsle

08.10.2016 10:58
Antworten
IsaB14

Die Milchbrötchen sind ganz wunderbar! Ich hab sie ausprobiert, nachdem mir die gekauften ausgegangen sind und mein Sohn unbedingt welche wollte. Sie sind weniger süß als die aus dem Supermarkt, schmecken aber - wie Sohnemann und ich finden - viel besser! Die wird es definitiv öfter geben!

16.01.2016 14:45
Antworten