Low Carb Putencurry


Rezept speichern  Speichern

mit Kokosmilch und Ingwer, superlecker

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 26.08.2015



Zutaten

für
600 g Putenbrustfilet(s)
200 g Bambussprosse(n) aus dem Glas
300 ml Geflügelbrühe aus dem Glas
200 ml Kokosmilch
50 g Ingwerwurzel
1 Stange/n Staudensellerie
2 kleine Karotte(n)
1 kleine Paprika
3 EL, gestr. Currypulver
50 g Shiitake-Pilz(e) aus dem Glas
3 TL Sojasauce, evtl. glutenfrei
etwas Himalayasalz oder Meersalz
etwas Chiliflocken
3 TL Kokosöl oder anderes
3 Blätter Zimmerknoblauch, alternativ 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Geflügelbrühe, Sojasoße und Kokosmilch in einem Topf zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit das Putenbrustfilet in Würfel schneiden und der kochenden Brühe zugeben. Bei geringer Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Während der Ziehzeit den geschälten Ingwer und die Stange Sellerie klein würfeln, die Karotten in dünne Scheiben und die Paprika in feine Streifen schneiden. Den Bambus und die Pilze gut abtropfen lassen und die Pilze in kleine Stücke schneiden.

Den Sellerie, Ingwer, evtl. Knoblauch und das Currypulver mit Kokosöl in einer Pfanne anschwitzen. Anschließend die Karotten, Pilze, Bambussprossen und Paprika zufügen. Kurz mit anbraten und anschließend in den Topf zum Fleisch und der Brühe geben. Den Zimmerknoblauch klein schneiden und dazugeben. Mit Chili und Salz abschmecken. Kurz aufkochen und ca. 5 - 10 Minuten (je nach Fleischgröße) bei geringer Hitze fertig garen lassen.

Low Carber können bei Bedarf z.B. Shirataki Nudeln dazu servieren, Nicht Low Carber z.B. Reis. Wem die Soße zu flüssig ist kann diese mit etwas Stärke binden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Ganz lieben Dank fürs Ausprobieren und deine tolle Bewertung! Ich freue mich schon auf das Foto :-)) Meins hatte ich damals vergessen zu machen :-( Jetzt hat endlich dieses Rezept von mir auch ein Bild :-) Heute würde ich statt Shirataki Nudeln eher Kelpnudeln verwenden. Mittlerweile schmecken mir die Shirataki nicht mehr. Danke und liebe Grüße

20.09.2019 17:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallole, das Curry schmeckt sehr intensiv aromatisch, ich hatte Reis dazu. Anstatt Staudensellerie hatte ich ein paar Sojabohnenkeimlinge mit im Topf und das Gemüse habe ich vor dem anbraten sehr! klein geschnitten und nach dem extra anbraten mit Deckel drauf quasi zu Brei zerköchelt bevor ich es mit in den großen Topf gepackt habe. 5 Sterne schon abgeliefert, ein Foto kommt. Das nächste Mal mit Shirataki Nudeln -:)

20.09.2019 11:18
Antworten
sibu25

Komisch, dass hier noch keiner bewertet hat. War superlecker! Wir hatten Reis dazu. Danke für das tolle Rezept.

26.05.2016 13:56
Antworten