Spanische Eierpfanne


Rezept speichern  Speichern

Huevos ´a la Flamenca

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 30.03.2007 662 kcal



Zutaten

für
4 EL Olivenöl
1 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
8 Tomate(n), geschält (ersatzweise Dosentomaten)
125 g Wurst (grobe Knoblauch - Hartwurst)
100 g Erbsen
4 Ei(er)
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
662
Eiweiß
35,08 g
Fett
46,54 g
Kohlenhydr.
22,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
In zwei EL Olivenöl Zwiebel und Knoblauch andünsten, jedoch nicht bräunen. Tomaten (notfalls Dosentomaten) einzeln aufschlitzen, abtropfen lassen, etwas zerkleinern und mit in die Pfanne geben. So lange durchschmoren, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Salzen und pfeffern. Gemüse an den Pfannenrand schieben, restliches Öl in die Pfanne geben und die in 0,5 cm-dicke Scheiben geschnittene Wurst kurz darin vorbraten. Dann Gemüse und Wurstscheiben wieder in der Pfanne verteilen, die Eier einschlagen (wie Spiegelei) mit den Erbsen und einigen Wurstscheiben garnieren. Ebenfalls salzen und pfeffern. Pfannendeckel lose auflegen und so lange braten, bis das Eiweiß gestockt ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hillecita

Genau so wird es zubereitet! Ich bin in Andalusien aufgewachsen und in Spanien nennen wir das huevos a la flamenca, was nichts mit dem Tanz zu tun hat, sondern flämische Art bedeutet. ich habe es in gusseisernen individuellen Pfännchen einer bekannten Firma serviert. Original gehört es in cazuelitas, d.h. Schalen aus Tonerde, das geht aber nicht wenn man einen Induktionsherd hat. Chorizo von Campofrio ist in Deutschland zu empfehlen. Danke für das Rezept, nach langer Zeit heute wieder gemacht; lecker, nahrhaft, schnell gemacht und preiswert! 4 Sterne

07.02.2018 13:40
Antworten
OWoide1

Gutes Rezept, einfach und schmeckt. Olaf

11.07.2010 15:40
Antworten
Aanda

Ein echt prima Rezept ist das. Es war schnell zuzubereiten und richtig würzig-pikant und lecker. Die Chorizo, die ich verwenden wollte (eingeschweiss aus dem Supermarkt) war so ekelig und schmeckte total nach Plastik. Somit bin ich auf eine schärfere Salami ausgewichen und damit war es echt prima. Ausserdem habe ich noch eine rote Paprika in Würfelchen mit der Zwiebel angeschmort. Das mit der Chorizo ist mir wirklich eine Lehre gewesen. Immer auf Top Qualität achten! Danke, Aanda

09.05.2010 15:13
Antworten
DietmarBrach

Wenn man eine wirklich gute Chorizo möchte, empfehle ich die von Campofrio. Aber auch sehr lecker schmeckt dieses Gericht mit gewürfeltem Fleischkäse.

01.09.2012 15:56
Antworten
Koch-Muffel

Tolles Rezept! Nachdem ich meine Erbsen erst nach dem Kochen fand bin ich auf portionierbaren TK-Spinat ausgewichen, das war super. Auch wir sind zu dritt davon satt geworden, danke für das gute schnelle Essen! Liebe Grüße, Koch-Muffel

27.07.2009 19:10
Antworten
Sivi

Heute mittag habe ich die Eierpfanne für die Kids gemacht. Fazit: "Darfst du mal wieder machen!" Und das will was heißen! :-) Kleine Änderung: zur Würze habe ich noch zusätzlich ein wenig geräuchertes spanisches Paprikapulver genommen, hat mir sehr gut geschmeckt. Allerdings finde ich, das Rezept ist für 2 Personen zu viel. Ich hatte nur drei Tomaten genommen und 6 Eier (jeder wollte zwei) und wir wurden zu dritt wirklich gut satt. Zu zweit hätten wir es, wenn ich mich genau an die Mengenangaben gehalten hätte, definitiv nicht geschafft, obwohl meine Jungs richtig viel essen können. Aber es hat unz trotzdem super lecker geschmeckt, es geht schnell und ist eine echt leckere Alternative zum "Normal-Spiegelei". LG, Sivi

27.07.2007 13:12
Antworten
Jombur55

Geht schnell und schmeckt ganz lecker mit Fladenbrot und Dip, werde es beim nächsten mal als Rührei Variante ausprobieren. Danke für das Rezept!

22.07.2007 13:04
Antworten
FaDeLeLu

Hi, Ribar, ich kenne das Rezept als "Mexikanische Eier". - Nur mit dem Unterschied, dass die Eier mit etwas Milch verrührt und mit ordentlich Curry über das Gemüse verteilt werden. - Die vorher in 1 TL Zucker und einer Prise Salz in 3 EL Wasser gekochten Tiefkühlerbsen (höchstens 3-4 Min. Kochzeit!) schütte ich über die Eier, wenn sie noch nicht ganz gestockt sind. So sehen sie wie grüne Tupfen aus - sehr dekorativ! - Meine mexikanischen Freunde essen dazu geröstetes Brot mit Ketchup drauf - tja, sowas gibt´s auch!!!

02.07.2007 21:08
Antworten
lumoje

Bleibe die Eier als Spiegeleier ? Und was für Erbsen nimmt man? Tiefgefrorene? LG lumoje

02.07.2007 09:38
Antworten
juttaobst

Das Rezept passt hervorragend in die Diät "Schlank im Schlaf" oder die normale Trennkost als Eiweißmahlzeit. LG Jutta

01.07.2007 10:46
Antworten