Pesto aus Möhrengrün


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

lecker und gesund

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.08.2015



Zutaten

für
100 g Möhrengrün
50 g Pinienkerne
150 g Olivenöl, kalt gepresst
80 g Parmesan
n. B. Salz und Pfeffer
2 Knoblauchzehe(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Möhrengrün gründlich waschen, verlesen und in einer Salatschleuder trockenschleudern, dann grob zerhacken. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl golden anrösten.

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben, z. B. in einen Mixbecher, und mit dem Pürierstab fein zerkleinern. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann alles in ein Glas abfüllen, verschließen und kühl lagern.

Das Pesto hält sich im Kühlschrank mindestens 4 - 6 Wochen. Man bekommt ungefähr 400 g Pesto aus den Zutaten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BeteNoir

Nix für ungut, dein Grundrezept ist doch gut 👌 Ich kann aber die verstehen, denen es zu faserig oder zu langweilig ist, das ist eben Geschmackssache. So pur hätte ich es auch nicht essen wollen. Deshalb habe ich es ja aufgepeppt 🤭 Und sind wir mal ehrlich, es geht doch im Wesentlichen darum alles vom Gemüse zu verarbeiten und möglichst wenig weg zu werfen und das ist dir gelungen, jedenfalls in meinem Fall 😘

02.09.2022 12:25
Antworten
badegast1

sind wir mal ehrlich: jedem das Seine, und aufpeppen geht immer. Mache ich fast bei jedem Rezept. Liebe Grüße ;-)

06.09.2022 17:05
Antworten
BeteNoir

Für die die mit dem reinen Pesto nicht so ganz glücklich sind : Ich habe es nach Rezept gemacht und es zusätzlich mit Chili, Balsamicocreme und etwas Basilikum aufgepeppt. Dann habe ich es folgendermaßen weiterverarbeitet : Für 2 Personen : 200 g Nudeln kochen und etwas von dem Kochwasser auffangen. 60 g Ziegenfrischkäse in den Topf geben und mit soviel Nudelwasser verrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. 3-4 EL Pesto unterrühren und 3-4 in Würfel geschnittene Tomaten dazugeben. Die Nudeln wieder in den Topf geben und mit der Sauce vermischen. Voila, so verarbeitet ist das Pesto ein echter Genuss 🙃

24.08.2022 18:28
Antworten
badegast1

Dankeschön für 3 Sternchen...scheint ja doch nicht so gemundet zu haben :-)

25.08.2022 11:22
Antworten
Schmusimiez

Bisher habe ich das Möhrengrün in Suppen und Eintöpfen verwendet oder gemeinsam mit Kresse zu Pesto verarbeitet. Heute mal nur Möhrengrün. Habe noch etwas Chili, Balsamico für die Säure und eine getrocknete Feige dazugegeben. Schmeckt super. Tolle Idee. Danke.

07.11.2021 13:55
Antworten
munkandre

Nicht empfehlenswert!!! Wer das als lecker bezeichnet darf nie für jemand anderes kochen.

01.10.2016 19:28
Antworten
Kerstin222

Ich finde das auch sehr lecker, ich habe noch etwas Chili dazugegeben und viel mehr Knoblauch

30.08.2016 16:24
Antworten
badegast1

Hallo Kerstin222, Knoblauch und Chili finde ich klasse! das paßt sehr gut zu Pesto :-) Vielen Dank für den schönen Tip LG Badegast

30.08.2016 16:31
Antworten
Alstroemeria

Sehr leckeres Pesto. Allerdings habe ich etwas weniger Olivenöl genommen und da ich meine Pinienkerne verlegt hatte Sonnenblumenkerne. Mich würde ja interessieren ob jemand noch andere Gewürze oder Zutaten ausprobiert hat.

29.11.2015 18:43
Antworten
badegast1

hey, ich habe gerade erst gelesen, daß jemand überhaupt das Rezept schon getestet hat :-) Freut mich natürlich sehr. SB-Kerne sind sicher auch lecker....etwas kerniger vielleicht. Mit den Gewürzen kann man natürlcih spilen und je nach Geschmack verschiedenes probieren :-)

30.08.2016 16:29
Antworten