Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.08.2015
gespeichert: 21 (0)*
gedruckt: 251 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.08.2015
2.976 Beiträge (ø2,3/Tag)

Zutaten

600 g Schweinebraten, kalt, alternativ 4 Schweinekoteletts mit Knochen
Suppenknochen, entfällt, wenn man Koteletts mit Knochen verwendet
1 Liter Wasser
125 ml Essig
Möhre(n)
1 große Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
12  Pfefferkörner
Wacholderbeere(n)
Cornichons, blättrig geschnitten
Ei(er), gekocht, in Scheiben geschnitten
12 Blatt Gelatine, weiß
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Wasser mit dem Essig in einen Topf geben. Die Möhren in Scheiben, die Zwiebel in Ringe schneiden. Die Möhren, die Zwiebel und die Lorbeerblätter in den Topf geben. Die Suppenknochen auch dazugeben. Bei Verwendung der Koteletts die Koteletts auslösen und Fleisch und Knochen in den Sud geben, in diesem Fall keine Suppenknochen verwenden. Die Pfefferkörner und die Wacholderbeeren in eine Gewürzkugel geben und in den Sud hängen. Den Sud ca. 30 Minuten zugedeckt kochen lassen.

Den Schweinebraten in 8 Scheiben schneiden. Den kalten Schweinebraten auf 4 tiefe Suppenteller verteilen bzw. die Koteletts aus dem Sud nehmen und auf die Teller verteilen. Die Eischeiben, die Cornichons, die Möhrenscheiben und die Zwiebelringe auch auf die Teller verteilen.

Etwa 1 Liter Sud in einen anderen Topf abseihen. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, noch etwas heißes Wasser zugießen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und 5 Minuten quellen lassen. Den Sud abschmecken und evtl. mit Salz oder gekörnter Gemüsebrühe nachwürzen. Anschließend die Gelatine gut ausdrücken und in den noch heißen Sud einrühren. Sobald sich die Gelatine aufgelöst hat den Sud in die Teller geben und die Sülze 6 - 8 Stunden kalt stellen bis die Gelatine fest geworden ist.

Mit einer Pfeffermühle zu Tisch bringen damit sich jeder frischgemahlenen Pfeffer darüber streuen kann. Dieses Gericht lässt sich auch 1 - 2 Tage vor Verzehr zubereiten. Dazu passt frisches Bauernbrot.