Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.08.2015
gespeichert: 24 (0)*
gedruckt: 532 (14)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Karotte(n)
300 ml Gemüsebrühe
5 EL Sojasauce, natürlich gebraut
1 kl. Stück(e) Ingwerwurzel, frisch
 etwas Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
1 EL Honig oder etwas mehr
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
 etwas Olivenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten waschen (ggf. schälen) und die Enden abtrennen. Die Karotten anschließend längs halbieren und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Karotten und den Honig (je nach Belieben 1 oder 2 EL) dazugeben und alles zusammen 5 - 7 Minuten braten, dabei die Scheiben immer wieder umrühren.

In der Zwischenzeit den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso den Knoblauch und die Zwiebel. Die Zwiebel jedoch in etwas größere Stücke schneiden.

Den Ingwer und die Zwiebel zu den Karotten geben, alles durchrühren und weiter brutzeln lassen. Ein paar Minuten später auch den Knoblauch hinzufügen. Das Gemüse mit Paprikapulver würzen (je nach gewünschtem Schärfegrad). Wenn der Knoblauch glasig ist, alles mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass das Gemüse nicht anbrennt und nur noch leicht kocht. Alles einkochen lassen, damit sich die Flüssigkeit reduziert. Die Sojasauce hinzufügen und mit einkochen lassen. Alles immer wieder umrühren. Bei Bedarf noch etwas Brühe nachgießen. Am Ende alles abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Bei Bedarf die Flüssigkeit etwas andicken (z.B. mit Kartoffelstärke), so hat man gleich eine Soße.

Die Kochzeit variiert - je nach dem, wie weich oder fest die Karotten gegessen werden sollen. Am besten zwischendurch die Bissfestigkeit der Karotten prüfen. Für mehr Schärfe mehr Ingwer und/oder Paprikapulver verwenden und ggf. den Honig reduzieren.

Zusätzlich zu den genannten Gewürzen kann auch Currypulver zugegeben werden.

Schmeckt prima als Beilage zu Reis, Kartoffelpüree oder Couscous, Bratengerichten und Fisch.
Garniert mit etwas geschnittener Petersilie macht die Beilage auch farblich etwas her.