Bewertung
(7) Ø4,22
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.08.2015
gespeichert: 381 (3)*
gedruckt: 1.395 (28)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
100 g Reisnudeln
Karotte(n)
Salatgurke(n)
1/2  Mango(s)
Avocado(s)
150 g Sojasprossen, frische
200 g Tofu
1/2 Bund Thai-Basilikum
1/2 Bund Minze
1 EL Pflanzenöl (neutrales)
1 TL Sesamöl, geröstet
1 1/2 TL Zucker, braun
7 EL Sojasauce, hell
3 EL Mirin
12 Blätter Reispapier
7 EL Sesampaste (Tahin)
5 EL Wasser
Limette(n)
2 TL Wasabipulver
1 TL Agavendicksaft

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reisnudeln mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend durch ein Sieb abgießen und beiseite stellen.

Karotten schälen und in feine Stifte schneiden. Gurke längs halbieren, Kerngehäuse mit einem Teelöffel heraus kratzen. Das Fruchtfleisch ebenfalls in feine Stifte schneiden.

Mango schälen und in dünne Scheiben schneiden. Avocado halbieren, Kern entfernen, die Hälften schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Sojasprossen gut abwaschen und abtropfen lassen.

Tofu mit einem Küchentuch trocken tupfen und in etwa 10 cm lange 5 mm dicke Streifen schneiden. Basilikum- und Minzblätter von den Stielen zupfen, kurz abbrausen und trocken tupfen. Die 12 schönsten Basilikum-Blätter beiseite legen.

Pflanzen- und Sesamöl in eine heiße Pfanne geben, die Tofu-Streifen darin bei mittlerer Hitze 6 Minuten goldbraun braten. Zucker in 3 EL Sojasauce und Mirin auflösen und zum knusprig gebratenen Tofu geben. Bei geringer Hitze unter häufigem Rühren 2 Minuten karamellisieren lassen. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Reispapierblätter kurz in kaltes Wasser tauchen (am besten geht das in einem großen, tiefen Teller oder einer Schüssel) und anschließend auf die saubere Arbeitsfläche legen.

Für die Mangorollen einige Mangoscheiben länglich in der Mitte des Reispapiers platzieren. Darauf etwa eine Hand voll Reisnudeln verteilen und mit Karotten- und Gurkenstiften, Teriyaki-Tofu, Sojasprossen und einigen grob gezupften Basilikum- und Minzblättern toppen.

Reispapier zuerst seitlich einschlagen, dann mit etwas Druck aufrollen.

Für die Avocado-Rollen Avocadoscheiben statt Mango verwenden und für die Basilikum-Rollen je 3 große Blätter Basilikum als erstes auf dem Reispapier dekorieren. Dann ebenfalls mit den übrigen Zutaten füllen.

Für den Dip die übrige Sojasauce zusammen mit Tahin, 5 EL Wasser, dem Saft der Limette, Wasabi-Pulver und Agavendicksaft mit einem Schneebesen sämig verrühren. Bei Bedarf 1 - 2 EL warmes Wasser hinzugeben.