Gemüse
Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Snack
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Rote Paprikamousse auf Sauce von grüner Paprika

Vegetarier können Gelatine durch Agar-Agar ersetzen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 12.08.2015



Zutaten

für
500 g Paprikaschote(n), rot
1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel(n), gehackt
6 Blatt Gelatine oder Agar-Agar
50 g Butter
250 ml Gemüsebrühe
1 Schuss Noilly Prat
1 TL Zucker
70 ml süße Sahne
etwas Salz
Estragon, frisch

Für die Sauce:

250 g Paprikaschote(n), grün
30 g Butter
150 ml Gemüsebrühe
1 Schuss Noilly Prat
Salz
Dill, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden
Die beiden Sorten Paprika halbieren, den Strunk und die Kerne entfernen, die Hautseite mit Olivenöl einreiben, mit Salz bestreuen und etwa zehn Minuten unter den vorgeheizten Backofengrill stellen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. In eine Plastiktüte stecken und abkühlen lassen.

Die Haut von den Paprikaschoten abziehen. Eine halbe rote Paprikaschote beiseite stellen. Die gehackte Zwiebel in der Butter glasig anschwitzen. Die restlichen roten Paprika in Stücke schneiden und zugeben. Mit dem Gemüsefond aufgießen und abgedeckt 10 - 15 Minuten weichkochen. Mit dem Stabmixer alles pürieren und nochmals durch ein Sieb streichen. Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in der noch heißen Paprikamasse auflösen. Gegebenenfalls nochmals etwas erhitzen, aber nicht mehr zum Kochen bringen. Mit Noilly Prat, Salz und Zucker abschmecken und das Paprikamousse in den Kühlschrank stellen.

Sobald das Paprikamousse zu gelieren beginnt, die Sahne mit etwas Salz steifschlagen und unterheben. Den Estragon fein hacken und ebenfalls unter die Masse rühren. Zum Festwerden über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Sauce die grünen Paprika ebenfalls grob in Stücke schneiden, in Butter anschwitzen, mit Gemüsebrühe aufgießen und weichkochen lassen. Auch diese Masse pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit Salz und Noilly Prat abschmecken und je nach Geschmack feingehackten Dill unterrühren. Ebenfalls kaltstellen.

Zum Anrichten zunächst einen Spiegel von der Paprikasauce auf den Tellern verteilen. Mit einem Löffel Nocken vom roten Paprikamousse ausstechen und darauf setzen. Die verbliebene halbe rote Paprikahälfte in Würfel schneiden und zum Garnieren auf der Sauce verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

hallo, das ist eine kalte Vorspeise. Die Gelatine und damit die ganzen Nocken würden sich beim Erwärmen auflösen. Liebe Grüße Helmut

21.09.2017 19:17
Antworten
FinnundNoah45

Kann man das zum essen wieder erwärmen??

21.09.2017 19:00
Antworten
hefide

Normalerweise ist die Sauce richtig giftgrün. Ich habe aber nur hellgrüne Paprika bekommen. Die Nocken sind normalerweise auch fester, habe es aber leider nur mit vier Gelatineblättern probiert. Liebe Grüße Helmut

13.08.2015 17:13
Antworten