Salat
Krustentier oder Fisch
Krustentier oder Muscheln
Beilage
Party
Schnell
einfach
Aufstrich
Snack
Resteverwertung
Eier oder Käse
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Krabben-Ei-Salat

Low Carb und SiS, einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 13.08.2015 239 kcal



Zutaten

für
1 Ei(er)
20 g Mayonnaise, nach Wunsch eine Light-Variante
50 g Joghurt, 1,5 %
3 Cornichons
1 Frühlingszwiebel(n)
50 g Krabben
Salz und Pfeffer
n. B. Kräuter, frisch oder TK

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Ei in 10 - 15 Minuten hart kochen. In der Zwischenzeit Mayonnaise, Joghurt, Salz, Pfeffer und Kräuter verrühren. Die Cornichons und die Frühlingszwiebel klein schneiden und zusammen mit den Krabben untermischen. Das fertig gekochte Ei abschrecken, in kleine Würfel schneiden und vorsichtig unterheben.

Perfekt geeignet für eine kohlenhydrat-reduzierte Ernährung. Sicherlich schmeckt der Salat auch als leckerer Brotaufstrich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Sehr lecker und leicht! Danke für das schöne Rezept. Ein Foto ist unterwegs. LG

30.08.2019 08:45
Antworten
Eierbaron

Mit Estragon und ein paar Kapern -> sensationell

28.01.2018 19:38
Antworten
Nicky1709

Mir hat der Salat als Brotaufstrich auf Pumpernickel richtig gut geschmeckt. Ich habe noch einen Spritzer Zitronensaft und Dill dazugetan, sehr fein!

16.01.2016 19:51
Antworten
Tina8809

Danke für die Bewertung und das Bild :)

20.08.2015 07:41
Antworten
tias34

Habe die Menge für 4 Personen gemacht. Die Krabben schmeckt man nicht, da die Frühlingzwiebel dominant ist. Schmeckt vielleicht am nächsten Tag anders. Wir haben ihn gleich nach dem machen gegessen. Aber trotzdem tolles Rezept

18.08.2015 19:50
Antworten