Berliner Currywurst mit Soße


Rezept speichern  Speichern

ohne Darm

Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. pfiffig 11.08.2015



Zutaten

für
700 g Schweinebauch ohne Schwarte
300 g Schweinehackfleisch oder Mett, ungewürzt
18 g Salz
1 g Pfeffer, weiß
1 g Zucker
1,2 g Muskat
0,8 g Kümmelpulver
0,3 g Nelkenpulver
1 g Currypulver
5 g Kutterhilfsmittel ohne Umrötung
150 ml Eiswasser

Für die Sauce:

2 große Schalotte(n)
2 Paprikaschote(n), rote
200 g Tomatenmark aus der Tube 3-fach konzentriert
500 ml Wasser
60 g Apfelmus
1 TL Worcestersauce
1 Spritzer Maggi
6 g Salz
10 g Currypulver
3 g Paprikapulver, edelsüß
2 EL Balsamico, dunkler
n. B. Chiliflocken
2 EL Öl neutrales

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 20 Minuten
Für die Herstellung ist eine Feinwaage unerlässlich.

Den Schweinebauch in möglichst kleine Stückchen schneiden und dann bis ca. null Grad kühlen, ebenfalls das Hackfleisch kühlen.
In der Zwischenzeit aus den Gewürzen eine Mischung bereiten.

Das gekühlte Fleisch wird mit einer Küchenmaschine oder einem Kutter zu einem feinen klebrigen Brei verarbeitet. Dann die Gewürze und nach und nach das Eiswasser dazugeben und mit feuchten Händen wenigstens 5 Minuten weiter kneten.

Die Wurstmasse portionieren, formen und in Frischhaltefolie einzeln fest verpacken. Das Formen geht am besten in einem feuchten Gefrierbeutel.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, einmal aufkochen lassen, von der Herdplatte ziehen und die Würste hineingeben. Wieder auf die Wärmequelle stellen. Die Temperatur sollte nicht höher als 75 °C sein. Die Brühzeit beträgt bei normaler Wurstdicke 15 Minuten. Herausnehmen, abkühlen lassen und 1 Tag im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Soße:
Schalotten schälen und fein würfeln. Paprikaschoten mit einem Sparschäler häuten, entkernen und in Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Paprikawürfel anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren, mit Wasser aufgießen und unter Rühren aufkochen lassen. Das Apfelmus einrühren und die Gewürze dazugeben. Nun alles etwas einkochen lassen.
Alles pürieren und eventuell noch mit Salz und Chiliflocken bzw. Pulver abschmecken.

Die Wurst entweder auf den Grill legen oder in der Pfanne braten.

Danach die Wurst in Scheiben schneiden und die leicht warme Soße obenauf geben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo Sandra, es freut mich, dass du die Currywurst ausprobiert hast und euch geschmeckt hat. Versuche es doch einfach auch mal ohne Kümmel, schmeckt bestimmt auch. Vielen Dank für deinen netten Kommentar und das wirklich sehr schöne Foto. LG Heike

16.07.2019 21:09
Antworten
Sandra_hoerhold

Bin gerade am ausprobieren selber Wurst zu machen, daher habe ich viele Sachen zu Hause. Mein Mann und meine Tochter waren begeistert. Leider habe ich eine Allergie gegen Kümmel aber ich denke der musste schon rein. Also Daumen hoch von meiner Familie! LG Sandra

08.07.2019 12:23
Antworten
Archeheike

Hallo Petra, vielen Dank fürs Ausprobieren, deinen netten Kommentar und die vielen Sterne. Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat. LG Heike

25.01.2018 09:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Nun, ein bisschen mehr Arbeit. Zeitmässig aber auch nicht mehr als ein Braten mit Klössen. Es lohnt sich jedenfalls! Diese Currywurst ist der Hammer! Danke für das Rezept! LG Petra

20.01.2018 22:47
Antworten
Archeheike

Hallo, so schlimm ist es nicht. Außerdem, hat man ein super tolles Ergebnis. Eine Wurst selbstgemacht, wo du weißt was drin steckt. Versuche es einfach mal. Heike

13.08.2015 07:22
Antworten
kabekatze

Boah dachte Currywurst wäre was für Anfänger, da lass ich lieber die Finger weg

12.08.2015 10:00
Antworten