Gemüse
Hauptspeise
Rind
Party
Resteverwertung
Überbacken
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Nachos combinados

pikante überbackene Nachos, mit Hackfleisch und Bohnen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.08.2015



Zutaten

für
250 g Rinderhackfleisch
Öl zum Braten
1 Dose Kidneybohnen
1 Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
2 Tomate(n)
evtl. Rotwein
100 g Nacho(s), natur, gesalzen
2 Handvoll Käse, gerieben
einige Jalapeños, eingelegt, aus dem Glas
Salz und Pfeffer
Zucker
n. B. saure Sahne
n. B. Chilisauce
n. B. Avocado(s)
n. B. Eisbergsalat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Backofen auf 175 °C vorheizen.

Die Zwiebel abziehen, würfeln und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Das Hackfleisch zufügen und mitbraten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz anrösten. Die Tomaten würfeln und dazugeben. Die Kidneybohnen abspülen und dazugeben. Evtl. mit einem Schuss Rotwein ablöschen und alles etwas einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Hälfte der Nachos in eine backofenfeste Form geben. Dann die Hälfte des Fleisch-Bohnen-Mix darauf verteilen und den halben Käse darüber streuen. Zwischendrin die Jalapeños verteilen. Dann die restlichen Nachos, Fleisch und Käse darauf schichten. Alles für ca. 15 - 20 Min. im Ofen überbacken.

Am leckersten ist es, wenn man es mit Salatstreifen, saurer Sahne und Guacamole serviert. Nach Belieben wird mit Chilisauce nachgewürzt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mila_ve

Erst konnte ich mir die Kombination mit Nachos und vor allem als vollwertige Mahlzeit nicht vorstellen aber es war traumhaft lecker und hat der ganzen Familie geschmeckt obwohl der Vater eigentlich so gar nicht auf mexikanisch steht. Fetten Daumen hoch für dieses Rezept!

23.03.2016 09:48
Antworten