Dips
Frucht
Gemüse
Haltbarmachen
Saucen
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kriacherl-Paprika-Relish

auch mit Marillen oder Renekloden zuzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.08.2015



Zutaten

für
1,2 kg Mirabellen (Kriacherl, gelbe Wildpflaume)
250 g Zwiebel(n), rot, geputzt gewogen
1 Knolle/n Knoblauch (Soloknoblauch)
500 g Paprikaschote(n), rot, geputzt gewogen
2 Chilischote(n), leicht bis mittelscharf
4 EL Olivenöl
2 TL Rosmarin, gehackt
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
75 ml Balsamico Bianco
500 g Gelierzucker 3:1

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Als erstes muss man aus den Früchten ein Mus herstellen. Dazu gibt man die Früchte in einen Topf und lässt sie unter Rühren kurz aufkochen, bis sie aufplatzen. Nun werden sie durch die Kartoffelpresse gedrückt. Hier muss man ein wenig herumexperimentieren, bis man weiß, wie voll man die Presse machen muss. Schalen und Kerne verbleiben in der Presse und werden entsorgt.

Von dem Mus nun 800 g abwiegen.

Die Zwiebel, den Knoblauch, die rote Paprika und die Chilischoten fein hacken und nacheinander in dem Olivenöl anschwitzen. Den gehackten Rosmarin zugeben und mit Balsamico, Salz und Pfeffer würzen.

Das Kriacherlmus und den Gelierzucker zugeben. Nun sollte die Masse abgeschmeckt werden. Unter Umständen bedarf es noch Salz und Pfeffer. Da Chilischoten auch unterschiedlich scharf sind, kann hier auch noch mit Chilipulver nachgewürzt werden.

Nun das Ganze nach Packungsanweisung des Gelierzuckers aufkochen. Sofort in Twist Off Gläser füllen, diese verschließen und für 1 Stunde auf den Kopf stellen.

Schmeckt hervorragend zu Grillfleisch oder einfach nur auf geröstetem Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochratte2001

Wahnsinn, ist das lecker! Super zu (Ziegen-)Käse, aber auch zum Grillfleisch und zum Verschenken! Wird ab jetzt jedes Jahr zur Kriacherlverwertung gemacht. Vielen Dank für des tolle Rezept!

23.08.2016 10:29
Antworten
xyz13

Liebe Tschai, auch Dir vielen Dank fürs Ausprobieren und die Sternchen. Hmm, ich hätte jetzt auch mit gemahlenene Chiliflocken nachgeschärft..... Vielleicht schnippelst Du beim nächsten Mal doch eine frische Chilischote mehr rein oder schaust, ob du schärfere bekommst. LG xyz13

06.10.2015 17:32
Antworten
Tschai2

Ein tolles Geschmackserlebnis. Deshalb habe ich eine weitere Portion eingekocht und etwas mehr Chili (Pul biber) zugegeben. Doch das Originalrezept finde ich ausgewogener. LG tschai

06.10.2015 15:38
Antworten
xyz13

Liebe Magdathea, vielen vielen Danke fürs Ausprobieren, den Sternchenregen und das tolle Foto! Ja mit dem Chili muss man ausprobieren, was für einen richtig ist. LG xyz13

06.10.2015 17:28
Antworten
magdathea

Hallo,xyz13, was für ein tolles Rezept! Schmeckt uns besonders gut zu Käse. Mit dem Chili war ich vorsichtig, hat nur eine ganz ganz leichte schärfe. Nächstes mal bin ich mutiger. Werde ich ganz sicherlich wieder kochen. Liebe Grüße Magdathea

06.10.2015 13:32
Antworten