Bewertung
(75) Ø4,68
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
75 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.08.2015
gespeichert: 1.476 (47)*
gedruckt: 8.599 (216)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.06.2015
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Süßkartoffel(n)
200 g Hokkaidokürbis(se)
500 ml Kokosmilch
2 m.-große Zwiebel(n), rot
2 große Paprika, rot
80 g Cherrytomate(n)
80 g Zuckerschote(n)
1 EL, gehäuft Ingwer, frisch
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL, gehäuft Tomatenmark
1 EL, gehäuft Currypaste, rot
1 TL Currypulver
1 Handvoll Basilikum, frisch
1 Handvoll Minze, frisch
1 m.-große Limette(n)
1 Handvoll Cashewkerne
  Kokosöl oder Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 629 kcal

Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken und beiseitelegen. Kürbis und Paprikas waschen und in Würfel schneiden. Süßkartoffeln schälen und ebenfalls in mundgerechte Würfel schneiden.

Etwa 1 - 2 EL Olivenöl in einer Pfanne oder einem Wok auf hoher Stufe erhitzen und darin Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer für 2 - 3 Minuten anschwitzen. Dann Paprika, Süßkartoffel und Kürbis, sowie Tomatenmark, Currypaste und Currypulver mit in die Pfanne / den Wok geben und alles gut 5 Minuten anbraten bzw. anrösten.

Anschließend mit Kokosmilch auffüllen und auf kleiner Stufe (2-3) 15 Minuten köcheln lassen und zwischendurch ab und zu umrühren. Das Curry dann zwischendurch schon mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Basilikum und Minze hacken und Cherry-Tomaten halbieren. Alles zusammen mit Zuckerschoten und Cashews zum Rest geben, vorsichtig vermengen und noch 2 Minuten ziehen lassen. Für den besonderen Pfiff kann das ganze dann noch mit frisch gepresstem Limettensaft abgeschmeckt werden. Wie viel oder wie wenig Limettensaft kommt auf den persönlichen Geschmack an. Das Curry ist am besten, wenn die Süßkartoffeln durch sind, aber dennoch Biss haben.

Das fertige Curry auf hohen Tellern anrichten und genießen. Wer unbedingt möchte, kann dazu Reis servieren, aber Kürbis und Süßkartoffeln sind meiner Meinung nach sättigend genug. Frisches Naan-Brot ist eigentlich mein Favorit dazu.