Babytorte


Rezept speichern  Speichern

Zum 1. Geburtstag, ohne Zucker

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 06.08.2015



Zutaten

für

Für den Boden:

1 Banane(n)
150 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
50 g Mandel(n)
50 g Apfelmus
1 EL Rapsöl
100 ml Hafermilch (Haferdrink) oder Mandelmilch

Für die Creme:

250 g Magerquark
1 Becher Mascarpone
1 Becher Sahne

Für die Garnitur:

1 Schälchen Erdbeeren
1 Schälchen Heidelbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Boden:
Die Banane mit der Milch verquirlen, die restlichen Zutaten hinzufügen und einen Rührteig herstellen. Wenn der Teig zu fest ist, noch etwas Milch hinzufügen. Anschließend den Teig auf eine kleine Springform verteilen. (Es wurde eine 12 cm Silikonform verwendet)

Den Kuchen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Min. backen. Den Boden auskühlen lassen, danach halbieren und begradigen.

Für die Tortencreme:
Den Mascarpone mit dem Quark verrühren und die geschlagene Sahne unterheben. Ein paar Erdbeeren und Heidelbeeren getrennt pürieren.

Zur Fertigstellung braucht man einen Tortenring, in dem die Torte geschichtet wird.

Den unteren Boden mit pürierten Erdbeere bestreichen und darauf Erdbeeren verteilen. Die Hälfte der Tortencreme daraufstreichen. Dann den zweiten Boden mit pürierten Heidelbeeren bestreichen. Darauf die Heidelbeeren verteilen und den Rest der Tortencreme darauf glattstreichen. Die Torte nach Belieben mit Obst verzieren.

Die fertige Torte im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren mit einem feuchten Messer vorsichtig den Tortenring lösen.

Wenn man einen Teil der Creme zurück lässt, kann man die Torte damit überziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hai_ley

Habe die Torte nachgebacken und die war wirklich gut. Die Konsistenz von dem Boden war etwas gewöhnungsbedürftig, hätte wahrscheinlich etwas mehr Milch rein gemusst, da es ziemlich hart geworden ist. Aber ansonsten top!

02.07.2020 20:39
Antworten
annefischer255

Hallo, die Torte hört sich toll an und ich möchte sie am Wochenende ausprobieren. Wie groß muss die Springform sein?

07.05.2020 11:46
Antworten
nichtdu1

Also ich muss sagen, optisch fand ich die Torte super. Aber durchgesapscht ist sie bei mir ordentlich. Habe sie einen Tag im voraus gemacht und abends stand schon der Fruchtsaft um die Form herum auf dem Teller. die pürierten Heidelbeeren waren bei mir auch sehr wässrig. Ich fand den Teig dann heute sehr klitschig und in der Menge leider nicht wirklich genießbar. Es war definitiv ein Event, aber geschmacklich und von der Konsistenz durchwachsen.

30.04.2020 23:01
Antworten
Johanna_m

Ein super Kuchen! Ich habe zwei Bananen genommen, damit er etwas süßer wird und damit ich ihn auch probieren kann, habe ich laktosefreie Produkte gewählt. Die sind ja von Natur aus etwas süßlicher! Der Boden ist bis auf die 2. Banane genau nach Anleitung hergestellt worden in einem sehr gut vorgeheizten Ofen und war so perfekt! Die Creme ist ein wenig zerlaufen beim Tragen in den Kühlschrank, das kann aber auch an den laktosefreien Produkten und den TK Früchten gelegen haben. Ich denke, ich würde beim nächsten Mal die Sachen etwas (besser) abtropfen lassen.

08.03.2020 21:15
Antworten
Andrea05121988

Guter Kuchen für Babys, sie hat ihn gerne gegessen. Für Erwachsene nur ok wenn man vorher keinen anderen Kuchen gegessen hat :) sonst schmeckt man von der süße der Bananen gar nichts mehr... Danke für das Rezept!

22.11.2019 16:59
Antworten
Linowulf

Aus Interesse: Warum wird für den Teig Hafer bzw. Mandelmilch genommen, für die Creme aber reine Kuhmilchprodukte? Rein für den Geschmack? ...und vielleicht wurde das Rezept noch nicht kommentiert, weil es nicht üblich ist eine Torte zum 1. Geburtstag zu backen? Besonders die fettreiche Mascarponecreme klingt nicht sehr geeignet..

04.02.2016 22:08
Antworten
realmelissa

Huhu, sorry ersteinmal das ich jetzt erst antworte, aber irgendwie hatte ich keine Benachrichtigung bekommen. Desweiteren weiß ich nicht auf was du hier hinaus willst. Es geht doch hier um Rezepte und nicht um persönliche Ansichten. Mein Rezept beinhaltet eben Pflanzenmilch. Für Manche gibt es da einen gewaltigen Unterschied zwischen Kuhmilch und Kuhmilchprodukten. Und ja du hast recht, wenn das Geburtstagskind ein halbes Kilo Creme verschlingt halte ich das auch nicht für geeignet. Ansonsten ist doch fettreich super in kindgerechten Mengen eben. Lg

01.03.2016 00:02
Antworten
Linowulf

Ich wollte heraus finden, warum Pflanzenmilch für den Kuchen genommen wird, für die Creme ABER Kuhmilch. Das hat mich verwundert. Steht auch im ersten Satz direkt.. Ich kenne es nur das entweder rein pflanzliche Milch (oder ähnliche Produkte) oder rein tierische genommen wird.

01.03.2016 12:09
Antworten
Markmalade

Ein tolles Rezept für eine Torte ohne Zucker zum ersten Geburtstag. Es wundert mich, dass noch keinerlei Kommentare vorhanden sind. Die Torte ist überhaupt nicht süß. Für die anderen Gäste haben wir Holunderblütensirup bereit gestellt. Die Zubereitung war sehr einfach. Zum Einsatz kam eine 24-er Springform. Es ging auch ohne Tortenring, sah nur nicht ganz sooo schick aus wie auf dem Foto :-) Leider haben wir keine frischen Beeren gefunden und haben daher auf TK Blau- & Johannisbeeren zurückgegriffen. Wurde bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht! Vielen Dank.

01.11.2015 18:30
Antworten
realmelissa

Huhu Markmalade, dein Kommentar freut mich wirklich sehr :). lg

01.03.2016 00:07
Antworten