Brombeer-Mousse-Tarte mit Amarettini


Rezept speichern  Speichern

für eine rechteckige Tarteform von 34 x 11 cm

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 07.08.2015



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

50 g Amarettini, gemahlen
55 g Butter, kalt
1 Eigelb, möglichst Größe M
75 g Dinkelmehl Type 630
½ EL Wasser, kalt
¼ TL Vanille, gemahlen

Für die Füllung:

2 Blatt Gelatine (Bio), alternativ 2,8 g Agar-Agar nach Packungsanweisung angerührt
300 g Brombeeren, TK
60 g Rohrohrzucker
½ TL Vanille, gemahlen
100 g Joghurt, 1,5 % Fett
100 g Schlagsahne
2 EL Orangensaft einer Bio-Orange, frisch gepresst
1 TL Orangenabrieb

Für die Dekoration:

150 g Brombeeren, frisch
Blaubeeren, Minzblätter oder Blüten

Außerdem:

Mehl für die Form und die Arbeitsfläche
Fett für die Form
Hülsenfrüchte für die Form, z. B. Linsen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Für den Teig die Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen, diesen zuhalten und durch leichtes Schlagen mit einem Nudelholz zu feinen Krümeln verarbeiten. Mit allen anderen Teigzutaten in eine Schüssel geben und rasch mit den Fingern zu einem Mürbteig verarbeiten. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig in eine leicht gefettete, mit Mehl ausgestäubte, rechteckige Tarteform mit Lift-off-Boden (10 x 34 cm) legen und den Rand dabei hochdrücken. Den Teig in der Form für etwa 15 - 20 Minuten in das Gefrierfach stellen. So wird der Teig schön kühl und schrumpft nicht beim Backen.

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Stück Backpapier auf den Teigboden legen und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen in der zweiten Einschubleiste von oben etwa 20 - 25 Minuten blindbacken. Anschließend herausholen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Blatt-Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schlagsahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die TK-Brombeeren und den Rohrohrzucker unter Rühren langsam und sanft in einem Topf erhitzen, bis alle Brombeeren aufgetaut sind, die Masse jedoch nicht kocht.

Die Brombeeren mit einem Stabmixer fein pürieren und durch ein Sieb passieren. Die gut ausgedrückte Gelatine unter Rühren in dem noch warmen Brombeerpüree vollständig auflösen. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Dann Joghurt, Vanillepulver, Orangenschalenabrieb und -saft hinzufügen und die Mischung in den Kühlschrank stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Das erkennt man daran, wenn sich beim Durchziehen mit einem Löffel für etwa 3 Sekunden eine Furche bildet. Jetzt die steif geschlagene Schlagsahne unterheben. Dann die Masse auf den Tarteboden geben und die Tarte für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Tarteoberfläche nach Belieben mit frischen Brombeeren, Heidelbeeren, Amarettini, Blüten und/oder Minzblättern dekorieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kristina123

Unglaublich lecker! da es jetzt keine TK-Brombeeren gab habe ich eine TK-Beerenmischung aus verschiedenen roten Beeren u.a. Brombeeren genommen. Ich habe 2 Blatt rote Gelatine genommen, würde aber beim nächsten Mal wenigstens ein Halbes mehr nehmen. Die Konsistenz war zwar sehr schön und lecker, jedoch lief die Creme nach dem Anschnitt etwas aus. Da ich keine passende Tarteform hatte habe ich das Rezept mit gleicher Menge in einer 20er Springform gebacken-passte perfekt. Toller, frischer Kuchen auch für heiße Sommertage!! 😍 wird garantiert wieder gemacht!!!

12.04.2020 21:07
Antworten
JackThePumpkinKing

...Ich muss mich korrigieren, denn nach einigen Stunden ist die Mousse doch noch fest geworden! Von daher sollte man lieber mehr Kühlzeit einplanen :)

23.06.2019 11:35
Antworten
JackThePumpkinKing

Hallo, ich habe mich genau an das Rezept gehalten und die Tarte war super lecker! Allerdings haben bei mir bei doppelter Menge 12g Agar Agar nicht gereicht, obwohl das angeblich genau die benötigte Menge war. (Daher war die Creme fast flüssig)

22.06.2019 18:31
Antworten
lenarogala

Das Rezept ist unglaublich lecker! ihh musste etwas mehr Gelatine nehmen als im Rezept angeben. Am besten man orientiert sich an den Angaben auf der Gelarine Packung. Beim letzten Unterheben der Sahne habe ich die Sahne mit der Muß nicht komplett durchmischt sodass die Tart noch eine super schöne rosa-weiße Marmoriering hatte. Diesen Sommer wird es auf jeden Fall öfter Brombeer Tarte geben! :)

07.05.2017 10:21
Antworten
nuvola-dome

Hallo Ich habe nur das Rezept der Brombeermousse genommen um eine Torte zu füllen. Ich machte das Doppelte Rezept und nahm zum binden 6g Agaragar - obwohl auf der Verpackung steht, dass man für 0,5l flüssigkeit 8g braucht. Das nächste Mal sollte ich mich wohl besser an die Verpackung halten, denn die Mousse wurde leider sehr feucht & weich. Zum Glück sog das Biskuit über Nacht Flüssigkeit auf, sodass ich sie dennoch schneiden und servieren konnte. Obwohl ich nur die halbe Menge an Orangenzeste verwendete, schmeckte die Creme leider mehr nach Orange anstatt nach Brombeere. Am beste sollte man die wohl ganz weglassen. Bei mir kommt diese Mousse deshalb leider nicht in die Rezeptesammlung. Sorry.

02.05.2017 21:45
Antworten
Krötenmutter

Also ich kann nicht verstehen, warum dieses tolle (tollste) Rezept so wenig rezensiert wird! Diese Tarte ist einfach eine Wucht! Ich hatte sie als Nachspeise (unter anderen) bei einer großen Feier gemacht! Sie schmeckt umwerfend! Zuvor hatte ich gedacht, dass Brombeeren eine leichte Bitternote haben, zumindest herb sind, aber das sind sie gar nicht! Die leichte, frisch-fruchtige Mousse mit Orangennote auf dem Amarettiniboden ist so was von lecker!!! Ich habe zur Deko in erster LInie Heidelbeeren und Himbeeren genutzt, weil die frischen Brombeeren nicht mehr so aussahen und der mittige Strunk vermieden werden sollte. Heidelbeeren und Himbeeren gibt es zu jeder Jahreszeit, sieht dann zwar nicht mehr soo toll aus, wie von FrauHerzblut, aber schön ist es dennoch! Danke, für diese tolle Erweiterung meines Rezeptreservoires!

10.10.2015 20:07
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, bei unserer letzten Brombeersammelei habe ich mir schon gleich die entsprechende Menge Brombeeren mit dem Zucker kurz aufgekocht, durch ein Sieb passiert und anschließend den fertigen Saft eingefroren. So hatte ich am Backtag diesen schon fertig. Meine Tarteform hat die Maße 12x34, so habe ich für den Boden von allem ein klein wenig mehr zugegeben. Ich weiß nicht, ob es hier nötig ist, aber ich habe ca. 5 Minuten vor Backzeitende das Backpapier samt Hülsenfrüchte entfernt und die restliche Zeit ohne gebacken. Diese Brombeertarte wurde bei uns als Dessert gereicht - natürlich schön gekühlt und direkt serviert. Das Mousse samt Boden schmeckte sehr sehr fein. Die Tarte ließ sich auch gut aus der Form heben. LG von Sterneköchin2011

23.08.2015 19:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe Sterneköchin2011, herzlichen Dank für die Rückmeldung! Bei mir war es nicht notwendig, den Boden zusätzlich ein paar Minuten ohne Hülsenfrüchte zu backen. Das hängt immer individuell vom Backofen ab. Gerade ältere Backöfen heizen nicht mehr unbedingt auf die eingestellte Temperatur. Hier leistet ein Backofenthermometer sehr gute Dienste. Aber für alle, die es besonders knusprig mögen, ist es ein gute Tipp! Dankeschön! Liebe Grüße, Frau Herzblut

24.08.2015 10:43
Antworten
Kinguci

Hey Leute!Ganz ehrlich ich habe das Rezept heute am Sonntag den 12.03.2017 ausprobiert.Nichts hat gestimmt und geklappt mit den Zutaten.Das Rezept ist eine Lüge.Es hat mich so gärgert über die Mousse.Ich habe die Brschteibungen gefolgt und alles eingehalten trotzdem nichts ist gelungen.Das ist das letzte Mal das ich etwas nach dieser Seite backe.Alles musste ich wegschmeißen.Ich bitte die Chefkoch Seite bitte nicht mehr so ein falsches Rezept veröffentlichen und mir so ein Ärger und Entäuschung zu verursachen. :-( Kinga

12.03.2017 19:34
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo Kinguci, schade, dass das Rezept bei dir nicht geklappt hat. Vielleicht kannst du uns verraten, was genau nicht funktioniert hat? War es der Boden? Oder die Mousse? Vielleicht hat etwas mit der Gelatine nicht hingehauen und deswegen hat es nicht funktioniert? Liebe Grüße, Amelie (Chefkoch.de / Team Rezeptbearbeitung)

13.03.2017 16:31
Antworten