Asien
Basisrezepte
Braten
Eier
Japan
ketogen
Low Carb
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tamagoyaki, japanisches Omelett

für Sushi oder einfach nur so

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 01.02.2005 297 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
1 TL Reiswein (Mirin)
2 TL Sojasauce
1 Prise(n) Salz
etwas Zucker
etwas Brühe (Dashipulver), in 1 EL Wasser aufgelöst
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
297
Eiweiß
15,98 g
Fett
24,50 g
Kohlenhydr.
3,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier, Dashi, Sojasoße, Salz, Zucker, Mirin (wenn kein Mirin vorhanden, ist mehr Zucker nehmen) vermischen. Das Ei sollte dabei nicht schaumig werden. Eine Pfanne (am besten eine rechteckige) mit Öl einreiben und erhitzen. Etwa 1/3 von der Eimasse in die Pfanne geben. Wenn das Ei gestockt ist, von einer Seite aus vorsichtig zur Mitte hin rollen. Die frei gewordene Pfannenseite wieder mit Öl einreiben und etwas von der Eimasse dazugeben. Wenn die neue Eischicht gestockt ist wieder rollen, diesmal von der anderen Pfannenseite aus zur Mitte. Die Schritte wiederholen, bis die Eimasse verbraucht ist.
Wenn das Omelett fertig gebraten ist, aus der Pfanne nehmen und kalt werden lassen. An der schmalen Seite schneiden und z.B. für Nigiri-Sushi verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

naschkatzehoch3

Habe es heut ein nachgekocht. Der Geruch ist fantastisch, wie in Japan. Allerdings habe ich ,wenn ich von den Seiten zur Mitte rolle, den Boden in der Mitte etwas dunkel. Was ist falsch? Auch meine Eimasse war recht dunkel,wohl zuviel Sojasauce? Aber ich hielt mich ans Rezept....... Geschmack wird heute Nachmittag getestet

04.05.2019 09:28
Antworten
Juan-ay

habe es ausprobiert und für gut befunden, hübsch aussehen tut es auch. schade das man bei den Kommentaren nicht seine eigene Kreation hinterlassen kann. Das Rezept ist auf jeden Fall empfehlenswert.

01.05.2019 13:31
Antworten
Toastys

Wie viel von der Brühe nimmt man denn genau auf den EL Wasser?

09.11.2018 13:19
Antworten
MiaHaeschen

Das Rezept ist spitze, vielen Dank dafür! Arigatou gozaimasu!

25.02.2018 19:15
Antworten
MiaHaeschen

Klasse Rezept, schön, dass das Dashi nicht weg ignoriert wurde, wie bei den meisten anderen Rezepten. Das Rollen hat besser geklappt, als erwartet, dank der Anleitung. Einzig werde ich nächstes Mal doppelt so viel Mirin benutzen, sonst bin ich begeistert! Der Tipp von Sharontara ist auch super, danke dafür!

17.01.2018 19:19
Antworten
LillaMiiLia

Ich hab nur statt der Dashipulver ein bisschen ganz normale Gemüsebrühe genommen. War trotzdem super lecker. Danke für dieses tolle Rezept.

15.03.2011 12:16
Antworten
Sharontara

Guten Tag Danke für das Rezept, bisher habe ich sie immer ohne gemacht. Für mich ist Salz überflüssig, ich nehme einfach ein wenig mehr Sojasosse, ist aber Geschmacksache. Noch ein kleiner Tipp: Die Tamagoyaki zum abkühlen in eine Bambusmatte einrollen, so bekommt sie eine schöne Form und es bildet sich kein Kondenswasser. Gruss Sharon

08.03.2010 13:24
Antworten
knuerpsel

Ich nehme: 4 Eier, 2 EL Mirin, 2 EL Zucker, 1 TL Sojasoße. Einfach köstlich!

19.10.2008 19:30
Antworten
Bensch99

Genau so mache ich sie auch, schmeckt 1:1 wie im Sushirestaurant meines Vertrauens ;-)

26.01.2011 14:28
Antworten
Ehfie

Wow, danke! Endlich ein Rezept für das japanische Omelett, das mein Freund so gerne isst. Ich habe es ihm zubereitet und er war sehr zufrieden! Das mit dem Zusammenrollen muss ich noch ein wenig üben, aber geschmacklich war es dem aus japanischen Restaurants schon sehr ähnlich.

18.02.2008 08:42
Antworten