Gemüse
Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Backen
Sommer
Vegetarisch
warm
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Snack
Käse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Mangold-Feta-Taschen

mit Blätterteig, vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
bei 66 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.07.2015 673 kcal



Zutaten

für
150 g Mangold, nur die Blätter
1 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Olivenöl
50 ml Wasser
150 g Feta-Käse
1 Ei(er)
1 EL Semmelbrösel
3 Tomate(n), getrocknete in Öl
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
1 Handvoll Basilikumblätter, frisch
1 Pck. Blätterteig (275 g)
evtl. Sesam, geröstet
evtl. Schwarzkümmel, geröstet

Nährwerte pro Portion

kcal
673
Eiweiß
14,47 g
Fett
50,17 g
Kohlenhydr.
36,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Mangold waschen und die Stiele, sowie bei sehr großen Blättern die dicken Mittelrippen entfernen. Dann grob hacken, bzw. schneiden.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl glasig anbraten. Den gehackten Mangold dazugeben, unter Rühren mitbraten und zusammenfallen lassen. Etwa 50 ml Wasser angießen und so lange dünsten, bis das Wasser verdampft ist (so muss der Mangold nicht vorher blanchiert werden). Die Pfanne zur Seite stellen und den Mangold überkühlen lassen.

Inzwischen den Feta kleinwürfelig schneiden oder zerbröseln, die Basilikumblätter fein hacken und die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden. Alles zum Mangold geben, vermischen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken. Dann das Ei in einer kleinen Schüssel versprudeln und 2/3 davon und die Semmelbrösel zum Mangold geben und noch einmal gut durchrühren.

Den Blätterteig aufrollen, der Länge nach in der Mitte einmal durchschneiden und dann noch quer vierteln, so dass insgesamt 8 Vierecke entstehen. An den Schnitträndern mit dem versprudelten Ei bepinseln und die Füllung auf alle acht Teigstücke aufteilen. So auf den Blätterteig geben, dass danach die Hälfte vom Teig darübergeschlagen werden kann und Taschen entstehen. An den Rändern vorsichtig festdrücken und die Taschen gut so verschließen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, an der Oberseite mit einer Gabel zwei- bis dreimal einstechen, mit dem restlichen Ei bepinseln und evtl. mit Sesam und/oder Schwarzkümmel bestreuen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C Ober-/Unterhitze in ca. 20 - 25 Min. goldbraun backen. Die letzten 5 Min. beobachten, dass sie nicht zu dunkel geraten. Aus dem Rohr nehmen und etwas überkühlen lassen.

Man kann sie warm mit einem Joghurt-Kräuterdip und Blattsalaten als Hauptgericht servieren, sie schmecken aber auch kalt sehr gut und sind für ein kaltes Buffet oder als Proviant fürs Picknick gut geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geesecake

Super lecker! Statt getrockneten habe ich frische verwendet und zusammen mit dem Mangold gebraten. Wird auf jeden Fall wieder gemacht Danke fürs Rezept

24.03.2020 15:38
Antworten
McMoe

Habe sie anlässlich meines Geburtstages am Sonntag gemacht. So konnte (durfte) mein Mann schon mal eine Tasche warm probieren. An meinem Arbeitsplatz kamen sie super gut an und schmecken auch kalt sehr lecker, obwohl ich den Basilikum (hatte ich eingekauft) vergessen habe. Musste allerdings frischen Babyspinat verwenden, da ich keinen Mangold bekommen habe. Den Muskat habe ich absichtlich weggelassen und auf das versprudelte Ei und die Semmelbrösel habe ich verzichtet. Den Babyspinat habe ich nur leicht trocken geschleudert in die Pfanne zu den Zwiebeln und dem Knoblauch gegeben und darin zusammen fallen lassen. Werde ich definitiv wieder machen.

29.01.2020 16:19
Antworten
_Hele_

Habe die Tomaten weg gelassen und die Füllung in Yufka-Teig als Sigara Börek zubereitet. Eine tolle Alternative und sehr lecker!

24.08.2019 10:18
Antworten
Pe3

Sehr lecker!

23.08.2019 15:43
Antworten
plasa2412

Danke, für das Foto deiner Variation in Kugelform und die Bewertung! Auch eine gute Idee, die Fülle mal so zu verwenden. LG Sabine

21.06.2019 13:12
Antworten
Dacota2006

Hallo Sabine, heute war es soweit - es gab Deine leckeren Mangold-Taschen. Ich habe lediglich anstelle Wasser 50ml nicht zu kräftige Gemüsebrühe genommen und beim Würzen kam ein Hauch Chili aus der Mühle dran. Gerne wieder! Liebe Grüße Simone P.S. Ich hatte etwas Mühe die Füllung unter zu bringen, vielleicht rolle ich das Ganze das nächste Mal einfach als Strudel:-)

31.08.2015 20:59
Antworten
carrara

Die Taschen schmecken wirklich sehr gut. Ich hatte noch blanchierten Mangold aus eigener Ernte im TK. Den habe ich ohne Wasserzugabe kurz mit Zwiebeln und Knoblauch gedünstet. Auf das Paniermehl habe ich verzichtet. War das dazu gedacht, die Feuchtigkeit zu binden? Ich finde, es klappt auch ohne ganz gut. Ich habe extra ein paar Taschen mehr zubereitet. Die gibt es heute Mittag als Snack. LG Carrara PS: die SfS-Anleitung ist sehr gelungen.

14.08.2015 08:57
Antworten
plasa2412

Hallo Carrara! Das Paniermehl ist für die Bindung gedacht, falls Flüssigkeit zurückbleibt beim Dünsten des Mangold. Danke, für die tolle Bewertung und dein Lob der Anleitung! lg Sabine

18.08.2015 21:00
Antworten
Irisroma

Ein sehr, sehr leckeres Gericht, das sogar meine gemüsemuffeligen Kinder restlos überzeugt hat. Mangold kann ja schmecken. Die Füllung ist von der Konsistenz genau richtig, würzig und saftig. Und durch das Ei und die Semmelbrösel suppt nichts beim Backen heraus. Mit einem grünen Salat ein wunderbares Sommergericht. Fünf Sterne dafür von mir.

02.08.2015 21:01
Antworten
plasa2412

Freut mich sehr, dass die Taschen bei dir und deiner Familie so gut angekommen sind. Vielen Dank für die tolle Bewertung Lg Sabine

02.08.2015 23:09
Antworten