Asiatische Weißkrautsuppe


Rezept speichern  Speichern

enorm gut zum Abnehmen

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.02.2005



Zutaten

für
500 g Weißkohl
300 g Blumenkohl
170 g Karotte(n)
1 kl. Bund Sellerie, Stangen
300 g Tomate(n) (Strauchtomaten)
2 Paprikaschote(n), rot
150 g Zwiebel(n), weiß
150 g Lauch
2 EL Olivenöl
1 EL Currypulver, gelb
1 EL Kümmel, gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, frisch
200 ml Tomate(n), püriert
1 ½ Liter Wasser
3 Würfel Gemüsebrühe
1 EL Koriander, gestoßen
3 Lorbeerblätter
2 Chilischote(n), getrocknet
2 cm Ingwer, frisch
2 Stange/n Zitronengras
2 EL Sojasauce oder Fleischextrakt
Koriandergrün oder Petersilie, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Gemüse waschen, putzen und klein schneiden. Zwiebeln und Lauch in einem großen Topf mit Olivenöl anschwitzen. Mit Curry würzen, gehackten Kümmel und Knoblauch zugeben. Kurz durchschwitzen.
Restliches Gemüse und die pürierten Tomaten zugeben, mit Wasser aufgießen. Brühwürfel, Koriandersamen, Lorbeerblätter, Chili, Ingwer und Zitronengras zugeben und alles aufkochen. Köcheln, bis das Gemüse bissfest ist. Lorbeer, Chili, Ingwer und Zitronengras wieder entfernen. Frische Tomaten geschält drauflegen. Fleischextrakt oder Sojasauce sowie Korianderblätter oder Petersilie untermischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jam76

die suppe ist ein traum, gar nicht fad und so gut, dass ich waehrend dem Essen die bewertung abgebe! danke fuer das tolle Rezept.

14.02.2012 20:32
Antworten
strega

Hallo, Katrin, nun muß ich leider ein bißchen kontraproduktiv sein. Die Suppe schmeckt wirklich lecker ----- trotzdem kommt sie mir nach drei Tagen "zu den Ohren raus"! Zwei - drei Kilo bin ich dann schnell los. Aber auf Dauer hilft wirklich nur f.d.H. und eine Umstellung der Essgewohnheiten (Fett, Zucker, Kohlehydrate genau beobachten und einen!!! Teller von welcher Köstlichkeit auch immer gaaaanz langsam genießen!!!! Witzig ist für mich, dass das wirlich funktioniert. Die leckeren Fettränder vom Parmaschinken mag ich nicht mehr, und mein geliebtes Griebenschmalz auf Vollkornbrot schmeckt nur halb so gut wie Hüttenkäse mit Fleur-du-Sel und Schnittlauch. Habe ich schon jemals krosse Schweinsbratenkruste mit Dunkelbiersoße und einer ordentlichen Gabel voll Knödel für das beste der Welt gehalten? Ja, ja, habe ich, bis mir bewußt wurde, daß mein Wohlfühlgefühl nicht nur durch Essgenuss entsteht, sondern hauptsächlich durch gutes Körperge- fühl. Und - was ich Dir eigentlich nur damit sagen wollte: mit WW bist Du genau auf dem richtigen Weg - was natürlich eine gelegentliche Schweinsbratenkruste o.ä. nicht ausschließt, denn auch bei den WW ist genießen durchaus angesagt. LG strega

13.02.2010 20:54
Antworten
dupline

Ich habe die Suppe jetzt schon das zweite Mal gekocht, allerdings ohne Sellerie, weil ich keinen im Haus hatte. Aber ansonsten habe ich mich komplett an das Rezept gehalten und kann sie nur weiterempfehlen. Die Suppe schmeckt super lecker!! Da ich mit WW am abnehmen bin, ist die Suppe für mich ein Sattmacher, die ich mit gutem Gewissen essen kann. Von mir 5 Sterne ganz klar, Bild habe ich gerade hochgeladen. Katrin

13.02.2010 20:00
Antworten