Backen
Europa
Vegetarisch
Kekse
Luxemburg
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Hippen (spezielle Waffeln aus Luxemburg)

Orginalname: ZOCKERWÄFFELCHER

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 31.01.2005 395 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl, Typ 405, doppelt gesiebt
500 g Grieß - Zucker, extrafein
500 g Butter, (KEIN Butterschmalz oder Margarine)
1 Prise(n) Salz
2 Pkt. Vanillezucker, echt
9 Ei(er), (Gesamtmenge ohne Schale ca. 500 g)

Nährwerte pro Portion

kcal
395
Eiweiß
8,47 g
Fett
23,97 g
Kohlenhydr.
36,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Nach und nach die Eier einzeln in einer Tasse aufschlagen und dazugeben. Weiterhin fleißig rühren, bis auch das letzte Zuckerkörnchen geschmolzen ist. Doppelt gesiebtes Mehl mit einer Gabel vorsichtig unterheben.

Ein Hippeneisen (spezielles Waffeleisen) erhitzen, etwas Butter hineingeben. Den Teig mittels eines Teelöffels hineingeben, Hippeneisen schließen und backen. Die "Zockerwäffelchen" zu spitzen Tüten Hippen) aufrollen und auf einem Rost auskühlen lassen. Diese Hippen halten sich in einer gut verschlossenen Blechdose wochenlang. Bei uns werden sie allerdings ratzfatz verspeist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnuff0000

Hallöchen Muckelmutti!! Jedes Jahr wieder gibt es diese Waffeleisen bei ALDI für nur 17 oder 18 Euro! Ist also erschwinglich und ist bei mir immer mal wieder in gebrauch,das diese Waffeln zu jeder Jahreszeit der "Burner" ist!!!

28.03.2011 11:28
Antworten
muckelmutti

Hallo, würde diese Waffeln gern mal nachbacken - ein "Hippeneisen" können wir uns allerdings finanziell nicht leisten, ist es vielleicht möglich, den Teig in einem "normalen" Waffeleisen, bzw in der Pfanne oder im Backofen auszubacken? Liebe Grüße muckelmutti

06.02.2011 22:03
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, ich habe deine Hippen auch gemacht und sie sind herrlich, ganz zart und sehr mürbe. Ich habe ein solches Waffeleisen und der Teig ist primal dafür geeignet. Sie schmecken wunderbar, ein ganz tolles Rezept. Foto folgt. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.01.2009 00:52
Antworten
FADI

Hallo Sandy, In Luxemburg ist Grieszucker feiner als Kristallzucker. In Deutschland scheint es genau umgekehrt zu sein, wenn ich diesen Ausschnitt aus der deutschsprachigen Wikipedia zitieren darf: " ... Grieszucker: Grieszucker ist ein grobkörniger Kristallzucker. Kristallzucker wird in verschiedenen Korngrößen von fein bis grob angeboten. ..." Gemeint ist in meinem Rezept ein feingekörnter Zucker, jedoch kein Puder- oder Staubzucker LG FADI

03.01.2008 19:48
Antworten
Sandybaby

Hallo Fadi, vielen Dank für die Antwort. Bei deutschen Waffeln wird ja gern mal Kandis genommen, hab ich gelesen. Darum habe ich noch mal nachgefragt. LG Sandy

04.01.2008 08:22
Antworten
shadowma

Hallo FADI, die Hippen erinnern mich an meine Kindheit. Neujahr haben wir (Eltern, Schwester und ich) meine Oma immer besucht. Die im Haushalt meiner Tante lebte. Dort war dann immer Treffpunkt für die (fast) ganze Verwandschaft (15 Personen ohne die nur mal "eben" vorbei kamen, um ein frohes Neues Jahr zu wünschen). Da gab es auch immer traditionsgemäß die Hippen mit ganz viel Sahne. Meine Tante hat die Hippen gebacken und mein Onkel saß in der Eßecke und hat sie zu Tüten gedreht. Tipp: Anissamen dem Teig zufügen. (So hat meine Tante sie immer gemacht.) Leider habe ich kein Hippeneisen, nur ein ganz normales Waffeleisen. Es war aber schön beim Lesen des Rezeptes an die Kindheit erinnert zu werden. DANKE!!! @ Ela Du hast danach gefragt, wie viele man aus dem Teig gebacken bekommt? Oben in der Zeile "Zutaten" steht es: 20 Stück. LG Edelgard

12.04.2005 12:04
Antworten
FADI

Hallo Roslin, Habe auch ein Rezept für Waffeln (Eisekuchen) und Stangenbohnensuppe (Bouhneschlupp) eingetippselt. Bin gespannt, wann die veröffentlich werden. LG FADI

09.03.2005 10:44
Antworten
roslin

Hallo Fadi, *Heimweh krieg* Bei uns zu Hause ist meine Mutter die "Zockerwäffelchersbäckerin". Mein Göga schwärmt immer davon und freut sich wenn es wieder Blechdosen mit "Zockerwäffelcher“ gibt. Liebe Grüße roslin

07.03.2005 19:06
Antworten
FADI

Hi Ela*, Ich bin sicher, dass es diese Zockerwäffelcher in verschiedenen Ländern gibt, denn extra für Luxemburg werden diese Waffeleisen wohl nicht hergestellt. Dieser Teig ist von sich aus SEHR reichhaltig (Quatre-Quarts, 4/4, Sandkuchenteig) und wird deshalb nicht gefüllt. Mehligere Varianten kenn ich z. B. mit Zimt, Schoko oder einer Füllung. Bei uns zu Hause ist mein Vater der "Zockerwäffelchersbäcker", weil er als einziger in der Lage ist, die Dinger hauchdünn zu backen und noch heiss zu Tüten zu rollen, ohne sich dabei die Fingerkuppen zu verbrennen. Dieses Rezept ergibt mehrere Blechbüchsen voll Kekse. Faustregel: 1 TL Teig = 1 Hippe. Hoffe Dir geholfen zu haben. LG FADI

03.02.2005 18:04
Antworten
Ela*

Hallo FADI, Dein Rezept erinnert mich an unsere "Neujährchen". Füllt Ihr diese Hippen - vielleicht mit geschlagener Sahne??? Und wieviel Waffeln werden denn bei dieser Menge Teig ungefähr gebacken?? Interessierte Grüße Ela*

01.02.2005 07:31
Antworten